Ein dämonischer Sympath: Hugh Jackman

Deception - Tödliche Versuchung

KINOSTART: 24.04.2008 • Thriller • USA (2008) • 108 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Deception
Produktionsdatum
2008
Produktionsland
USA
Budget
25.000.000 USD
Einspielergebnis
17.741.298 USD
Laufzeit
108 Minuten
Schnitt

Der Wirtschaftsprüfer Jonathan ist gerade mit den Daten einer großen Firma beschäftigt, da wird er von dem sympathisch auftretenden Anwalt Wyatt in ein aufmunterndes Gespräch verwickelt. Als Jonathan, der wie eine graue Maus nur in seiner Arbeitswelt lebt, von Wyatt von dem aufregenden Leben einer Sex-Subkultur mit prickelnden One-Night-Stands erfährt und Wyatt wie zufällig die Handys vertauscht, findet sich der brave Buchhalter bald in einer wilden Welt wieder. Dass Wyatt dabei allerdings ein ganz mieses Spiel treibt, merkt Jonathan viel zu spät ...

Dank des brillanten Darsteller-Duos verzeiht man diesem Thriller, das Regiedebüt von Marcel Langenegger, durchaus die ein oder andere überkonstruierte Wendung. Ewan McGregor gibt hier mit Bravour den arbeitssamen Bücherwurm, der seinen Zahlendschungel links liegen lässt und lustvoll in eine ihm unbekannte Welt eintaucht. Ebenso erkennbar vergnügt gibt Hugh Jackman hier den undurchschaubaren Fiesling, der ein doppelbödiges Spiel treibt und sich schließlich als Anwalt des Teufels entpuppt.

Foto: Universum

Darsteller
Schauspieler Ewan McGregor.
Ewan McGregor
Lesermeinung
Ein dämonischer Sympath: Hugh Jackman.
Hugh Jackman
Lesermeinung
Weitere Darsteller

BELIEBTE STARS