Denk ich an Deutschland in der Nacht

KINOSTART: 11.05.2017 • Dokumentarfilm • Deutschland (2017) • 105 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Denk ich an Deutschland in der Nacht
Produktionsdatum
2017
Produktionsland
Deutschland
Laufzeit
105 Minuten

Während Heinrich Heine in seinem berühmten Gedicht bei dem Gedanken an Deutschland in der Nacht von der Erinnerung an geliebte Menschen um den Schlaf gebracht wurde, tauschen die Protagonisten in Romuald Karmakars Film die nächtliche Erholung gegen hämmernde Techno-Beats.

Der in Wiesbaden geborene Filmemacher, der unter anderem 1995 im kammerspielartigen "Der Totmacher" Götz George bei einer seiner beeindruckensten Leistungen anleitete, widmete sich schon mehrfach diesem typisch deutschen Sound. Nach der Trilogie "196 bpm" (2003), "Between the Devil and the Deep Blue Sea" (2005) und "Villalobos" (2009) kehrt er nun erneut zu diesem Thema zurück.

Macher am Mischpult

Im Zentrum der Doku stehen fünf DJs, Zeremonienmeister der Tanzbegeisterten und Stars der Szene. Neben dem aus Portugal stammenden Ricardo Villalobos, dem Karmakar seinen vorherigen Technofilm widmete, sind dies die Schweizerin Sonja Moonear, der Frankfurter Ata, der Darmstädter Roman Flügel und David Moufang aus Heidelberg, besser bekannt als Move D.

Mitreißender Rhythmus

Ihren tiefgründigen Gedanken zum eigentlich so simplifizierten Musikgenre stellt Karmakar gegensätzliche Bilder aus vollen Diskos bei Nacht und den ausgestorbenen Tanzflächen des Tages gegenüber. Technofans finden hier einen Spiegel der Leidenschaft zu ihrer Musik.

Menschen, die dem Genre bislang nichts abgewinnen können, eröffnet er einen Weg, einen emotionalen Zugang dazu zu finden, und zeigt ihnen die komplexen Feinheiten unter der reduzierten Oberfläche auf.

Weitere Darsteller

Neu im kino

Call Jane
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Die stillen Trabanten
Liebesfilm • 2022
Violent Night
Action • 2022
prisma-Redaktion
Shattered – Gefährliche Affäre
Thriller • 2022
prisma-Redaktion
Guillermo del Toros Pinocchio
Animation • 2022
prisma-Redaktion
"Glass Onion: A Knives Out Mystery"
Komödie • 2022
Einfach mal was Schönes
Komödie • 2022
The Magic Flute – Das Vermächtnis der Zauberflöte
Musik • 2022
prisma-Redaktion
The Menu
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mrs. Harris und ein Kleid von Dior
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Crimes of the future
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Es ist definitiv einer der Blockbuster des Jahres: Vier Jahre nach "Black Panther" startet das Sequel "Black Panther: Wakanda Forever" in den Kinos.
Black Panther: Wakanda Forever
Abenteuer, Action, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Hui Buh und das Hexenschloss
Komödie • 2022
Wir sind dann wohl die Angehörigen
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Amsterdam
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
See How They Run
Mystery • 2022
prisma-Redaktion
Bros
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Rheingold
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Nachname
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Ist Teth-Adam alias Black Adam (Dwayne Johnson, Mitte groß) ein Helfer im Kampf gegen das Böse oder selbst eine Bedrohung?
Black Adam
Action, Fantasy, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Lyle – Mein Freund, das Krokodil
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Halloween Ends
Horror • 2022
"Nicht verrecken" erzählt von den Todesmärschen aus den Konzentrationslagern Sachsenhausen und Ravensbrück 1945.
Nicht verrecken
Dokumentarfilm
Der Passfälscher
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Rimini
Drama • 2022
prisma-Redaktion
In einem Land, das es nicht mehr gibt
Drama • 2022
prisma-Redaktion
The Woman King
Action • 2022
prisma-Redaktion
Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS