Der kleine Sanya, kurz nach dem Zweiten Weltkrieg geboren, zieht mit seiner mittellosen Mutter durch die Lande. In einem Zug treffen sie auf Tolyan. Der verdient sein Lebensunterhalt durch Diebstahl. Momentan trägt er eine schmucke Soldaten-Uniform und kann so schnell die Herzen von Sanya und dessen Mutter gewinnen. Doch es dauert eine Weile, bis die Frau erkennt, dass Tolyan wohl doch nicht der Mann ihres Lebens ist...

Trotz einiger Längen versteht es die Geschichte, den Betrachter emotional zu packen. Dass Regisseur Tschuchrai hier Parallelen zwischen dem Dieb und Stalin aufzeigt, fällt allerdings einem westlichen Publikum nur auf, wenn man darauf hingewiesen wird. Das Drama wurde für den Oscar als bester Auslandsfilm nominiert.