Noch ist die Stimmung ausnehmend locker

Der Vorname

KINOSTART: 02.08.2012 • Komödie • Frankreich, Belgien (2012) • 109 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Le prénom
Produktionsdatum
2012
Produktionsland
Frankreich, Belgien
Laufzeit
109 Minuten
Kamera

Eigentlich sollte es wieder ein Abendessen mit den besten Freunden werden und Élisabeth hat sich wieder große Mühe gegeben. Doch als ihr Bruder, der erfolgreiche Mittvierziger Vincent gesteht, dass er Vater wird und dass der Sohn Adolphe heißen soll, entfacht das eine Diskussion im Freundeskreis, die ihresgleichen sucht. Vor allem sein Schwager, der Philosophieprofessor Pierre ereifert sich über alle Maßen. Je mehr die Situation eskaliert, umso mehr Wahrheiten kommen aufs Tableau. Als dann auch noch Claude, der gemeinsam mit Élisabeth und Vincent aufwuchs, seine Liebe und sein Verhältnis zu deren Mutter gesteht, scheint jegliche Contenance zu schwinden ...

Und noch ein Knüller aus Frankreich: Mit unglaublichem Dialogwitz und stark aufspielenden Darstellern zeigt das Regie- und Autoren-Duo Matthieu Delaporte und Alexandre De La Patellière was Roman Polanski aus "Der Gott des Gemetzels" hätte machen können. Denn hier werden die Konflikte wesentlich besser aufgebaut und schließlich auch aufgelöst. Auch wenn - ebenso wie bei Polanski - die Theatervorlage spürbar ist, werden diesmal die filmischen Mittel besser eingesetzt. Interessant: die Autoren haben ihren eigenen Bühnenerfolg gekonnt fürs Kino umgesetzt. Brillant!

Foto: Warner

Darsteller
Charles Berling
Lesermeinung
In Frankreich ein Superstar: Patrick Bruel
Patrick Bruel
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mittagsstunde
2022
Don't Worry Darling
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Moonage Daydream
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Ticket ins Paradies
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Lieber Kurt
Komödie • 2022
Orphan: First Kill
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Das Leben ein Tanz
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Alle für Ella
Komödie • 2022
Das Glücksrad
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Freibad
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Kein Blockbuster-Stoff, trotzdem ein echtes Kino-Erlebnis: Mit "Three Thousand Years of Longing" präsentiert George Miller seinen zehnten Spielfilm.
Three Thousand Years of Longing
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Die Känguru-Verschwörung
Satire • 2022
prisma-Redaktion
After Forever
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Beast – Jäger ohne Gnade
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Mein Lotta-Leben – Alles Tschaka mit Alpaka!
Kinderfilm • 2022
prisma-Redaktion
Jagdsaison
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Der Gesang der Flusskrebse
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Engländer, der in den Bus stieg und bis ans Ende der Welt fuhr
2021
prisma-Redaktion
Nope
2022
prisma-Redaktion
Der junge Häuptling Winnetou
Abenteuerfilm • 2021
Nicht ganz koscher – Eine göttliche Komödie
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Bullet Train
Actionkomödie • 2022
prisma-Redaktion
Guglhupfgeschwader
2022
prisma-Redaktion
Hatching
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Der perfekte Chef
Komödie • 2021
prisma-Redaktion
DC League of Super-Pets
Animationsfilm • 2022
prisma-Redaktion
Bibi & Tina – Einfach anders
Abenteuerfilm • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS