Warum ziehst du dich immer wieder zurück? Fernando
Rey verzweifelt an Carole Bouquet
Warum ziehst du dich immer wieder zurück? Fernando
Rey verzweifelt an Carole Bouquet

Dieses obskure Objekt der Begierde

KINOSTART: 01.01.1970 • Literaturverfilmung • Frankreich, Spanien (1977)
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Cet obscure objet du désir
Produktionsdatum
1977
Produktionsland
Frankreich, Spanien
Regie

In einem Zug erzählt ein älterer, vornehm wirkender Mann in einem Monolog einer bunt gemischten Reisegesellschaft von seiner unerfüllten Liebe zu einer Tänzerin, die den Frohlockungen eines reichen Lüstlings widerstanden hat. Zu Hause in Paris angekommen, verfällt der Mann den Reizen seines Dienstmädchens, das ihn ständig aufmuntert, um sich ihm dann wieder zu verweigern. Das Leben des Mannes wird dadurch zur Qual ...

Luis Buñuel letztes Werk ist gleichzeitig eines seiner besten. Ein allegorischer und ironischer Film, in den der Meisterregisseur eine Vielzahl seiner Themen miteinbezieht: politischer Kampf, Kirche, Kampf der Geschlechter, bourgeoise Gedankenwelten. Die Geschichte basiert auf Motiven des Romans "La femme et le pantin" von Pierre Louys, der zuvor unter anderem von Josef von Sternberg ("Der Teufel ist eine Frau" mit Marlene Dietrich) und Julien Duvivier ("Ein Weib wie der Satan" mit Brigitte Bardot) verfilmt wurde. Buñuel verleiht der Geschichte jedoch völlig neue Akzente. Die Rolle des Dienstmädchens besetzte er gleich mit zwei Schauspielerinnen. Die zarte, hintergründige Erotik von Carole Bouquet und die etwas derberen, unverblümten Reize von Angela Molina verbinden sich perfekt zu einem komplexen, widersprüchlichen Charakter. Der Film erhielt 1977 unter anderem den Preis der amerikanischen Filmkritik und war ein Jahr später für den Oscar und den Golden Globe als bester nichtenglischsprachiger Film nominiert.

Foto: Kinowelt

Darsteller
Ángela Molina
Lesermeinung
Zwischen James Bond und Chanel Nr.5: Carole Bouquet
Carole Bouquet
Lesermeinung
Fernando Rey
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

Mittagsstunde
2022
Don't Worry Darling
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Moonage Daydream
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Ticket ins Paradies
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Lieber Kurt
Komödie • 2022
Orphan: First Kill
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Das Leben ein Tanz
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Alle für Ella
Komödie • 2022
Das Glücksrad
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Freibad
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Kein Blockbuster-Stoff, trotzdem ein echtes Kino-Erlebnis: Mit "Three Thousand Years of Longing" präsentiert George Miller seinen zehnten Spielfilm.
Three Thousand Years of Longing
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Die Känguru-Verschwörung
Satire • 2022
prisma-Redaktion
After Forever
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Beast – Jäger ohne Gnade
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Mein Lotta-Leben – Alles Tschaka mit Alpaka!
Kinderfilm • 2022
prisma-Redaktion
Jagdsaison
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Der Gesang der Flusskrebse
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Engländer, der in den Bus stieg und bis ans Ende der Welt fuhr
2021
prisma-Redaktion
Nope
2022
prisma-Redaktion
Der junge Häuptling Winnetou
Abenteuerfilm • 2021
Nicht ganz koscher – Eine göttliche Komödie
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Bullet Train
Actionkomödie • 2022
prisma-Redaktion
Guglhupfgeschwader
2022
prisma-Redaktion
Hatching
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Der perfekte Chef
Komödie • 2021
prisma-Redaktion
DC League of Super-Pets
Animationsfilm • 2022
prisma-Redaktion
Bibi & Tina – Einfach anders
Abenteuerfilm • 2022
prisma-Redaktion
Mission: Joy – Zuversicht & Freude in bewegten Zeiten
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Monsieur Claude und sein großes Fest
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
The Owners
Horror • 2020
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS

Komische Gesichter sind seine Spezialität: Rowan Atkinson
Rowan Atkinson
Lesermeinung
Schauspielerin Martina Gedeck.
Martina Gedeck
Lesermeinung
Schauspieler Colin Farrell.
Colin Farrell
Lesermeinung
Mimt gerne den alten Haudegen: Scott Glenn.
Scott Glenn
Lesermeinung
Tom Beck in der RTL-Serie "Alarm für Cobra 11 – Die Autobahnpolizei".
Tom Beck
Lesermeinung
Lässiger Typ: Schauspieler Karl Urban.
Karl Urban
Lesermeinung
Nach dem Studium trat sie in New York in einigen Theaterstücken auf: Sienna Miller.
Sienna Miller
Lesermeinung
Smart und vielseitig: Heino Ferch, hier in dem
Familiendrama "Vater Mutter Mörder"
Heino Ferch
Lesermeinung
Kim Basinger gehört zu den meist gefragten Stars
Kim Basinger
Lesermeinung
Beschert dem Rostocker "Polizeiruf 110"
Traumquoten: Charly Hübner
Charly Hübner
Lesermeinung