Hauptsache die Chemie stimmt! Daniel Brühl und
Jürgen Vogel (v.l.)

Ein Freund von mir

KINOSTART: 26.10.2006 • Komödie • Deutschland (2006) • 80 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Ein Freund von mir
Produktionsdatum
2006
Produktionsland
Deutschland
Laufzeit
80 Minuten

Eigentlich gilt Karl (Daniel Brühl, Foto l. mit Jürgen Vogel) in der Versicherung, in der er arbeitet, als großes Talent. Doch mit seiner direkten, aber introvertierten Art eckt er immer wieder an. So wird er sozusagen undercover zwecks Feldforschung zu einer Autoverleih-Firma am Flughafen geschickt. Hier wird er tatsächlich als Fahrer eingestellt. Vor allem den neuen Kollegen Hans wird Karl so schnell nicht wieder los. Denn der glaubt nun mal, dass Karl sein neuer Freund ist. Gemeinsam unternehmen sie neckische Streiche. Doch Karl hat sich in Hans' verguckt...

Nach seinem Debüt "Absolute Giganten" hat Regisseur Sebastian Schipper noch mal einen draufgelegt. Mit teilweise durchaus guten Breitwandbildern (manchmal aber leider schlechtem Gespür für Szenen) liefert er hier vor allem Dank der brillanten Darsteller und der starken Story eine faszinierende Arbeit mit glaubwürdiger atmosphärischer Dichte, mal komisch, mal tragisch.

Foto: X Verleih (Warner)

Darsteller
Daniel Brühl beim Filmfestival in Cannes 2022.
Daniel Brühl
Lesermeinung
Gefragter Schauspieler: Jürgen Vogel.
Jürgen Vogel
Lesermeinung
Oktay Özdemir
Lesermeinung
Sabine Timoteo
Lesermeinung
Steffen Groth als Ermittler Hauke Jessen im
"Großstadtrevier" an der Seite von Maria Ketikidou
Steffen Groth
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

Rimini
Drama • 2022
prisma-Redaktion
In einem Land, das es nicht mehr gibt
Drama • 2022
prisma-Redaktion
The Woman King
Action • 2022
prisma-Redaktion
Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mittagsstunde
2022
Don't Worry Darling
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Moonage Daydream
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Ticket ins Paradies
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Lieber Kurt
Komödie • 2022
Orphan: First Kill
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Das Leben ein Tanz
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Alle für Ella
Komödie • 2022
Das Glücksrad
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Freibad
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Kein Blockbuster-Stoff, trotzdem ein echtes Kino-Erlebnis: Mit "Three Thousand Years of Longing" präsentiert George Miller seinen zehnten Spielfilm.
Three Thousand Years of Longing
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Die Känguru-Verschwörung
Satire • 2022
prisma-Redaktion
After Forever
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Beast – Jäger ohne Gnade
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Mein Lotta-Leben – Alles Tschaka mit Alpaka!
Kinderfilm • 2022
prisma-Redaktion
Jagdsaison
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Der Gesang der Flusskrebse
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Engländer, der in den Bus stieg und bis ans Ende der Welt fuhr
2021
prisma-Redaktion
Nope
2022
prisma-Redaktion
Der junge Häuptling Winnetou
Abenteuerfilm • 2021
Nicht ganz koscher – Eine göttliche Komödie
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Bullet Train
Actionkomödie • 2022
prisma-Redaktion
Guglhupfgeschwader
2022
prisma-Redaktion
Hatching
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS