Einfach das Ende der Welt

KINOSTART: 29.12.2016 • Drama • Kanada / Frankreich (2016) • 99 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Juste La Fin Du Monde
Produktionsdatum
2016
Produktionsland
Kanada / Frankreich
Budget
10.000.000 USD
Einspielergebnis
9.231.823 USD
Laufzeit
99 Minuten

Den 34-jährigen Schriftsteller Louis (Gaspard Ulliel) führt es nach vielen Jahren zurück in seine Heimat. Doch die Rückkehr verspricht nicht nur Wiedersehensfreude, denn Louis hat eine traurige Nachricht im Gepäck: Er ist todkrank und wird nicht mehr lange leben.

Doch von Mitleid und Trauer ist kein Spur. Als er den Nachmittag im Kreise seiner Familie mit Mutter (Nathalie Baye), Schwester Suzanne (Léa Seydoux), Bruder Antoine (Vincent Cassel) und dessen Frau Catherine (Marion Cotillard) verbringt, wird die Vergangenheit auf den Tisch gebracht und zahlreiche wunde Punkte berührt.

Louis, der sich Unterstützung von seinen Liebsten erhoffte, trifft auf keinerlei Verständnis und Fürsorge, stattdessen wird die Situation nur schwieriger.

Neues Werk des gefeierten Regisseurs

Xavier Dolan gilt als Regie-Wunderkind. Mit seinen Filmen, die meist autobiografische Züge aufweisen, spricht er die heutige Generation Y an. Im Großteil der Streifen übernimmt er selbst die Hauptrolle und überzeugt dadurch absolut authentisch.

Anders in "Einfach das Ende der Welt": Hier holte er sich grandiose, prominente Schauspieler wie Marion Cotillard, Léa Seydoux und Vincent Cassel mit ins Boot. Das klingt erst einmal nach einem genialen Schachzug. Aber den bekannten Dolan-Flair sucht man hier vergeblich.

Das Familiendrama hinterlässt zwar ebenso wie seine Vorgänger eine nachdenkliche, melancholische Stimmung, trotzdem fehlt eben das gewisse Etwas, das Dolan zuvor in seinen Werken darlegte.

Darsteller

Léa Seydoux wurde am 1. Juli 1985 als Tochter von Henri Seydoux und seiner damaligen Frau Valérie Schlumberger in Paris geboren.
Léa Seydoux
Lesermeinung
Nathalie Baye sammelte zeitweise Césars wie andere Briefmarken
Nathalie Baye
Lesermeinung
Bekam sein Talent in die Wiege gelegt: Vincent Cassel
Vincent Cassel
Lesermeinung

BELIEBTE STARS

Jella Haase als Chantal in "Fack ju Göhte".
Jella Haase
Lesermeinung
Wird gerne als Bösewicht besetzt: Mark Strong
Mark Strong
Lesermeinung
Schauspielerin Angelina Jolie ist auch UN-Botschafterin.
Angelina Jolie
Lesermeinung
Idris Elba erhielt für seine Darstellung als "Luther" 2012 den Golden Globe.
Idris Elba
Lesermeinung
Zurückhaltend und bescheiden: Alan Arkin
Alan Arkin
Lesermeinung
Schauspieler Mark Wahlberg startete als Marky Mark zunächst eine Musik-Karriere.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Dylan O'Brien
Lesermeinung
Hollywoodstar Kevin Costner.
Kevin Costner
Lesermeinung
"Der" Entertainer par excellence: Frank Sinatra
Frank Sinatra
Lesermeinung
Ganz großer Hollywood-Star: Jeff Goldblum.
Jeff Goldblum
Lesermeinung
Androgyne Schönheit: Oscar-Gewinnerin Tilda Swinton.
Tilda Swinton
Lesermeinung
Stand für die großen Regisseure vor der Kamera: John Turturro.
John Turturro
Lesermeinung
Schauspieler Ewan McGregor.
Ewan McGregor
Lesermeinung