Tagchen, Fremdling! Louis Gossett jr. (r.) begrüßt 
Dennis Quaid

Enemy Mine - Geliebter Feind

KINOSTART: 12.12.1985 • Sciencefiction • USA (1985) • 108 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Enemy Mine
Produktionsdatum
1985
Produktionsland
USA
Budget
40.000.000 USD
Einspielergebnis
12.303.411 USD
Laufzeit
108 Minuten
Schnitt

In ferner Zukunft herrscht Friede auf Erden: Die Kriege werden im All ausgetragen. Feinde der Menschen sind die außerirdischen Dracs. Nachdem sowohl ein irdischer Kampfpilot als auch ein feindlicher Drac notlanden mussten, treffen sie auf einem unerforschten und unwirtlichen Vulkanplaneten aufeinander. Doch die anfänglichen Todfeinde aus unterschiedlichen Systemen entwickelen während ihrer Robinsonade eine starke Freundschaft ...

25 Millionen Dollar standen Wolfgang Petersen zur Verfügung, als er 1985 dieses effekt- und trickreiche Weltraum-Spektakel in den Bavaria-Hallen drehte Das Team um Petersen versammelte die besten Leute der Filmwelt: Oscar-Preisträger Rolf Zehetbauer übernahm die Ausstattung. Für die special effects wurde George Lucas' Firma "Industrial Light and Magic" engagiert. Chris Walas ("Gremlins - Kleine Monster") zauberte die Maskenbilder. Und das Drehbuch schrieb Edward Khmara ("Der Tag des Falken"). Der Film hat hat aber noch mehr zu bieten als große Technik und tolle Masken: Petersen erzählt mit herrausragenden Darstellern (vor allem Louis Gossett jr. als schwangerer Drac) von Menschlichkeit, Solidarität und Respekt.

Foto: Fox

Darsteller
Immer noch smart und charming: Dennis Quaid.
Dennis Quaid
Lesermeinung
Weitere Darsteller

BELIEBTE STARS