Sie will die Wahrheit über ihre Mutter wissen:
Katharina Schüttler

Es kommt der Tag

KINOSTART: 01.10.2009 • Drama • Deutschland (2009) • 104 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Es kommt der Tag
Produktionsdatum
2009
Produktionsland
Deutschland
Laufzeit
104 Minuten
Kamera
Schnitt

Judith musste Ende der Siebzigerjahre als aktive Terroristin ihre Tochter Alice zur Adoption freigeben, damit sie unbehelligt ins Ausland fliehen konnte. Heute ist die Tochter erwachsen, weiß um ihre Herkunft und macht Judith schließlich in Frankreich ausfindig. Doch die lebt unter falschen Namen mit Mann und zwei Kindern ein halbwegs sorgenfreies Leben, wird aber in Form von Alice von der finsteren Vergangenheit eingeholt ...

Dank der starken Schauspielleistungen kann man hier über viele inszenatorische Unzulänglichkeiten hinweg sehen, auch wenn das ein oder andere Verhalten der Charaktere wenig erklärt wird. Regisseurin Susanne Schneider legt offenbar mehr Wert auf das kammerspielartige Darsteller-Duell als auf eine packende Geschichte, die dann auch noch völlig unvermittelt aufhört. Warum man dafür einen Drehbuch-Preis bekommt, ist fraglich. Denn die intensivsten Szenen entspannen sich hier zwischen den Hauptdarstellerinnen Iris Berben und Katharina Schüttler und nicht zwischen den Zeilen.

Foto: Zorro

Darsteller
Eine der profiliertesten deutschen Schauspielerinnen: Iris Berben
Iris Berben
Lesermeinung
Maxim Mehmet in einer Doppelrolle in "66/67 -
Fairplay war gestern"
Maxim Mehmet
Lesermeinung
Weitere Darsteller

BELIEBTE STARS