Follow me

KINOSTART: 01.01.1970 • Spielfilm • Deutschland (1988)
Lesermeinung
Produktionsdatum
1988
Produktionsland
Deutschland
Regie
Bis 1968 hat Pavel Navratil als Philosophieprofessor einen Lehrstuhl. Seine Studentinnen und Studenten lieben ihn, seine Stimme gilt viel unter den Anhängern des humanen Sozialismus. Doch nach der Zerschlagung des "Prager Frühlings" durch die Sowjetunion verliert Navratil seine Arbeit und schlägt sich als Totengräber durch. Mit seinen Studenten trifft er sich heimlich und "konspirativ" in seiner Wohnung. Eines Tages hat er genug von seiner fatalen Situation und entschließt sich zur Emigration.Irgendwo im Westen beginnt Pavel Navratil ein neues Leben - als Verlader auf einem Flughafen. Abends träumt er bei der Musik von Smetana von Prag, oder er sucht die heimische Atmosphäre bei einer schwermütigen Russin, der Besitzerin eines gut gehenden Bordells. Und immer wieder spielt Pavel mit seinem Prager Freund, dem Flughafenfriseur, "Nach-Prag-Fliegen".Fünf lange Jahre führt Pavel Navratil dieses Leben, dann fliegt er noch einmal nach Prag zurück, um endgültig Abschied zu nehmen.

Impuls und Vorbild für den poetisch verschlüsselten Emigranten-Film, die zweite Kinoarbeit der Grazer Filmemacherin Maria Knilli, die 1984 mit ihrem mehrfach preisgekrönten Regiedebüt "Lieber Karl" großes Aufsehen erregte, waren Schicksal und Person des tschechischen Charakterdarstellers und Autors Pavel Landovsky, der die Hauptrolle spielt. Landovsky - Jahrgang 1936 - war seit Mitte der 60er Jahre nicht nur in der CSSR, sondern auch in der Sowjetunion und in Polen hoch angesehen und umjubelt. 1971 noch hatte er für seine Leistung in der Filmkomödie "Die Leiden des jungen Bohacek" in der Sowjetunion den Preis als "bester Schauspieler des Jahres" entgegennehmen können. Ein Jahr später - am 6. Januar 1972 - sprachen die Behörden seiner Heimat ein Auftrittsverbot in den öffentlichen Medien aus, wenig später galt der Bannspruch auch für die Bühne. 1979 verlässt er zusammen mit Vaclav Havel und Ludvik Vaculic mit einem befristeten Ausreisevisum Prag und tritt ein Gastengagement am Burgtheater in Wien an. Ein Jahr später wird ihm die tschechoslowakische Staatsbürgerschaft aberkannt. Maria Knilli geht es in ihrem Film um Themen, die auch nach dem Fall des Eisernen Vorhangs aktuell sind: Emigration und Abschiednehmen. "Mich hat diese Spiralbewegung beim Abschiednehmen fasziniert. Ein Mensch geht zurück, um noch einmal wegzugehen. Damit steigt er auf der Abschiedsspirale ein Stückchen höher. Nur im stetigen Hochsteigen wird er es letzten Endes schaffen, sich ganz zu lösen.

Darsteller
Weitere Darsteller
News zu

Neu im kino

Call Jane
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Die stillen Trabanten
Liebesfilm • 2022
Violent Night
Action • 2022
prisma-Redaktion
Shattered – Gefährliche Affäre
Thriller • 2022
prisma-Redaktion
Guillermo del Toros Pinocchio
Animation • 2022
prisma-Redaktion
"Glass Onion: A Knives Out Mystery"
Komödie • 2022
Einfach mal was Schönes
Komödie • 2022
The Magic Flute – Das Vermächtnis der Zauberflöte
Musik • 2022
prisma-Redaktion
The Menu
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mrs. Harris und ein Kleid von Dior
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Crimes of the future
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Es ist definitiv einer der Blockbuster des Jahres: Vier Jahre nach "Black Panther" startet das Sequel "Black Panther: Wakanda Forever" in den Kinos.
Black Panther: Wakanda Forever
Abenteuer, Action, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Hui Buh und das Hexenschloss
Komödie • 2022
Wir sind dann wohl die Angehörigen
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Amsterdam
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
See How They Run
Mystery • 2022
prisma-Redaktion
Bros
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Rheingold
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Nachname
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Ist Teth-Adam alias Black Adam (Dwayne Johnson, Mitte groß) ein Helfer im Kampf gegen das Böse oder selbst eine Bedrohung?
Black Adam
Action, Fantasy, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Lyle – Mein Freund, das Krokodil
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Halloween Ends
Horror • 2022
"Nicht verrecken" erzählt von den Todesmärschen aus den Konzentrationslagern Sachsenhausen und Ravensbrück 1945.
Nicht verrecken
Dokumentarfilm
Der Passfälscher
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Rimini
Drama • 2022
prisma-Redaktion
In einem Land, das es nicht mehr gibt
Drama • 2022
prisma-Redaktion
The Woman King
Action • 2022
prisma-Redaktion
Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS