Henry Arnold und Salome Kammer sind in den Hunsrück zurückgekehrt

Heimat 3

KINOSTART: 30.09.2004 • Drama • Deutschland (2004) • 525 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Heimat 3: Chronik einer Zeitenwende
Produktionsdatum
2004
Produktionsland
Deutschland
Budget
16.000.000 USD
Laufzeit
525 Minuten

9. November 1989: Als die Mauer zwischen den beiden deutschen Staaten fällt, treffen sich in einem Westberliner Hotel der Dirigent Hermann Simon und die Sängerin Clarissa Lichtblau wieder. Einst waren die beiden Künstler ein Liebespaar, dann jedoch hatten sich ihre Lebenswege - beide machten Karriere - getrennt. Im Wiedervereinungstaumel beschliessen sie schließlich, es noch einmal miteinander zu versuchen. So verlassen sie die feierende Metropole an der Spree und ziehen wieder in den kleinen Ort Schabbach in den Hunsrück. Dort richten sie sich ein altes Fachwerkhaus ein, in dem sie die ereignisreichen Neunzigerjahre des ausklingenden Jahrhunderts erleben.

Der im Hunsrück geborene Regisseur Edgar Reitz schrieb schon mit seinen vielfach preisgekönten Mehrteilern "Heimat" (1984) und "Die zweite Heimat" (1988) weltweit TV-Geschichte. Nun folgt mit "Heimat 3" der Abschluss seiner Trilogie, in dem Reitz das Zusammenwachsen der beiden deutschen Staaten thematisiert. Als Drehbuchautor verpflichtete er den in Ost-Berlin geborenen Thomas Brussig, der schon mit den Büchern zu "Sonnenallee" und "Helden wie wir" (beide 1999) zeigte, dass er die Lebensgeschichten der ostdeutschen Mitbürger, die hier einen großen Stellenwert einnehmen - authentisch wiederzugeben weiss. Das sechsteilige Drama lief allerdings nur in ausgesuchten Kinos, denn mit einer Laufzeit von elfeinhalb Stunden nötigt es dem Zuschauer enormes Sitzfleisch ab.

Foto: Kinowelt

Darsteller

Das könnte uns weiterbringen! Uwe Steimle als Jens Hinrichs.
Uwe Steimle
Lesermeinung

BELIEBTE STARS

Jella Haase als Chantal in "Fack ju Göhte".
Jella Haase
Lesermeinung
Wird gerne als Bösewicht besetzt: Mark Strong
Mark Strong
Lesermeinung
Idris Elba erhielt für seine Darstellung als "Luther" 2012 den Golden Globe.
Idris Elba
Lesermeinung
Zurückhaltend und bescheiden: Alan Arkin
Alan Arkin
Lesermeinung
Schauspieler Mark Wahlberg startete als Marky Mark zunächst eine Musik-Karriere.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Dylan O'Brien
Lesermeinung
Ganz großer Hollywood-Star: Jeff Goldblum.
Jeff Goldblum
Lesermeinung
Androgyne Schönheit: Oscar-Gewinnerin Tilda Swinton.
Tilda Swinton
Lesermeinung
Stand für die großen Regisseure vor der Kamera: John Turturro.
John Turturro
Lesermeinung
Schauspieler Ewan McGregor.
Ewan McGregor
Lesermeinung
Aristokratischer Charme: Matthew Goode.
Matthew Goode
Lesermeinung
Oscar-Gewinnerin Lupita Nyong'o.
Lupita Nyong'o
Lesermeinung
Bekannt durch "Avatar" und "Terminator": Sam Worthington.
Sam Worthington
Lesermeinung
Ob Dr. John Watson oder Bilbo: Martin Freeman weiß zu überzeugen.
Martin Freeman
Lesermeinung
Erlangte als Objekt der Begierde in "Titanic" Weltruhm: Kate Winslet.
Kate Winslet
Lesermeinung
Ein wahrer Filmveteran: James Hong.
James Hong
Lesermeinung