Wohl jeder träumt den Traum vom schönen Eigenheim. So auch die Arbeiter-Familie Krcal, die sich in ihrer Wiener Wohnung wenig wohl fühlt. Als man bei einem Spaziergang zufällig eine Ruine entdeckt, wird kurz entschlossen die Baracke gekauft und freudig drauflosgewerkelt. Doch leider hat man sich von einem schmierigen Banker übers Ohr hauen lassen und so rutscht die Familie immer mehr in einen erstickenden Schuldensumpf. Außerdem geht am Bau auch fast alles daneben ...

Fast eine Million Österreicher hat sich diesen Gaudi im Kino angeschaut und damit sogar Filme wie "Godzilla" auf hintere Ränge verwiesen. Mit derb-trockenem Humor, fieser Schadenfreude und dem typisch österreichischem Anarcho-Witz wurde hier das Kabarett-Programm des Hauptdarstellers amüsant in Szene gesetzt. Allerdings sind manche Gags auch unterirdisch schlecht und in einigen Szenen hat das "Product Placement" überhand genommen.

Foto: EuroVideo