Holding The Man

KINOSTART: 02.06.2016 • Biografie • Australien (2015) • 128 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Holding the Man
Produktionsdatum
2015
Produktionsland
Australien
Laufzeit
128 Minuten
Music

Tim (Ryan Corr) und John (Craig Stott) verliebten sich als Teenager auf ihrer High School. John war Kapitän der Fußballmannschaft, Tim ein aufstrebender Schauspieler.

15 Jahren sind seitdem vergangen, allen Widerständen in ihrem Leben haben sie ins Gesicht gelacht - den Ausgrenzungen, den Benachteiligungen, den Versuchungen, den Eifersüchteleien und den Verlusten - bis das einzige Problem, dass die Liebe nicht lösen kann, droht, sie zu zerstören: Aids.

Starke Liebe zwischen Männern

1995 veröffentlichte der Australier Timothy Conigrave seine titelgebenden Memoiren. 2006 adaptierte Tommy Murphy die Geschichte für sein preisgekröntes Theaterstück, das in Australien und Großbritannien aufgeführt wurde. Regisseur Neil Armfield verwendete die Story nun für seinen Kinofilm.

Er verpflichtete Murphy als Drehbuchautoren, dessen Theatereinflüsse dem Film deutlich anzumerken sind. Die körperliche Beziehung der Männer wird nicht ausgespart, dabei wirkt die Produktion jedoch nie anzüglich oder lüstern, sondern konzentriert sich vollkommen auf die romantische Partnerschaft der beiden.

Dabei hat es lange gedauert, bis Filme mit solcher Selbstverständlichkeit von gleichgeschlechtlicher Liebe erzählen durften oder konnten. Erst 1993 fand mit Jonathan Demmes "Philadelphia" mit Tom Hanks in der Hauptrolle das Thema Homosexualität Eingang in das große Kino und scheint seit den späten 90er-Jahren für Filmregisseure kein Tabu mehr zu sein, wie "Holding the Man" beweist.

Darsteller
Geoffrey Rush
Lesermeinung
Schauspieler Guy Pearce bei den Filmfestspielen im französischen Cannes.
Guy Pearce
Lesermeinung
Kerry Fox
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mittagsstunde
2022
Don't Worry Darling
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Moonage Daydream
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Ticket ins Paradies
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Lieber Kurt
Komödie • 2022
Orphan: First Kill
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Das Leben ein Tanz
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Alle für Ella
Komödie • 2022
Das Glücksrad
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Freibad
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Kein Blockbuster-Stoff, trotzdem ein echtes Kino-Erlebnis: Mit "Three Thousand Years of Longing" präsentiert George Miller seinen zehnten Spielfilm.
Three Thousand Years of Longing
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Die Känguru-Verschwörung
Satire • 2022
prisma-Redaktion
After Forever
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Beast – Jäger ohne Gnade
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Mein Lotta-Leben – Alles Tschaka mit Alpaka!
Kinderfilm • 2022
prisma-Redaktion
Jagdsaison
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Der Gesang der Flusskrebse
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Engländer, der in den Bus stieg und bis ans Ende der Welt fuhr
2021
prisma-Redaktion
Nope
2022
prisma-Redaktion
Der junge Häuptling Winnetou
Abenteuerfilm • 2021
Nicht ganz koscher – Eine göttliche Komödie
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Bullet Train
Actionkomödie • 2022
prisma-Redaktion
Guglhupfgeschwader
2022
prisma-Redaktion
Hatching
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Der perfekte Chef
Komödie • 2021
prisma-Redaktion
DC League of Super-Pets
Animationsfilm • 2022
prisma-Redaktion
Bibi & Tina – Einfach anders
Abenteuerfilm • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS