Homemad(e)

KINOSTART: 12.09.2001 • Dokumentarfilm • Österreich (2001) • 84 MINUTEN
Lesermeinung
Originaltitel
Homemad(e)
Produktionsdatum
2001
Produktionsland
Österreich
Laufzeit
84 Minuten
Als sich in Österreich die Wende zu Schwarz-Blau vollzog, drehte Ruth Beckermann dieses Wiener Stimmungsbild. In der Marc Aurel-Straße im 1. Bezirk, sozusagen vor ihrer eigenen Haustür, ließ die Regisseurin von Sommer 1999 bis Frühling 2000 Menschen vor ihrer Kamera flanieren, erzählen und diskutieren. In diesem Grätzel befinden sich zwei Zeitungsredaktionen, ein Hotel, ein Bordell und vor allem: das Café Salzgries. In Zeiten wie diesen war im Kaffeehaus Politik angesagt. Unprätentiös, aber umso unvermittelter schaute Ruth Beckermann den Wienern auf den Mund.

BELIEBTE STARS

Ein viel beschäftigter Kino- und TV-Darsteller: Alexander Beyer
Alexander Beyer
Lesermeinung
Heather Graham
Lesermeinung
Wird gerne als Bösewicht besetzt: Mark Strong
Mark Strong
Lesermeinung
Ulrike Kriener - die Filme, die Karriere und das Leben der Schauspielerin im Porträt.
Ulrike Kriener
Lesermeinung
Vielfach ausgezeichnete Charakterdarstellerin: Judi Dench.
Judi Dench
Lesermeinung
Stand für die großen Regisseure vor der Kamera: John Turturro.
John Turturro
Lesermeinung
Audrey Hepburn 1954 in "Sabrina".
Audrey Hepburn
Lesermeinung
Elisabeth Lanz im Porträt: Karriere und Leben der österreichischen Schauspielerin.
Elisabeth Lanz
Lesermeinung
Schauspielerin Zoey Deutch.
Zoey Deutch
Lesermeinung
Dylan O'Brien
Lesermeinung
Idris Elba erhielt für seine Darstellung als "Luther" 2012 den Golden Globe.
Idris Elba
Lesermeinung
Zum Bösewicht geboren? Mads Mikkelsen
Mads Mikkelsen
Lesermeinung
Erfolgreicher Exportartikel aus Großbritannien: Jude Law.
Jude Law
Lesermeinung
Schauspieler Mark Wahlberg startete als Marky Mark zunächst eine Musik-Karriere.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Begann seine Karriere als Krimineller: Danny Trejo.
Danny Trejo
Lesermeinung