Keine Sorge, mir geht's gut

KINOSTART: 22.03.2007 • Drama • Frankreich (2006) • 96 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Je vais bien, ne t'en fais pas
Produktionsdatum
2006
Produktionsland
Frankreich
Laufzeit
96 Minuten
Kamera

Nach ihrer Rückkehr aus Barcelona sagt man der 19-jährigen Lili, dass ihr Zwillingsbruder Loic nach einem Streit mit dem Vater das Weite gesucht hat. Da sie aber nichts von ihm hört, macht sie sich auf die Suche. Als dies nichts fruchtet, verweigert Lili die Nahrungsaufnahme - bis sie schließlich zusammenbricht und in die Psychiatrie eingewiesen wird. Hier geht es mit ihr erst aufwärts, als sie Postkarten von Loic erhält. Lili reist in die Absenderorte ...

Auch wenn die Prämisse von Philippe Liorets ("Mademoiselle", "Welcome") Regiearbeit nicht hundertprozentig stimmig ist, gute Darsteller und intensive Momente machen aus diesem Drama um ein Zwillingspärchen (dies war auch Thema von Liorets Drama "Die Frau des Leuchtturmwärters") zu einem spannenden Werk zwischen Drama und Thriller.

Foto: Prokino (Fox)

Darsteller
Was für eine Überraschung - mit "Willkommen bei den Sch'tis" wurde Kad Merad auch über Frankreichs Grenzen bekannt.
Kad Merad
Lesermeinung
Weitere Darsteller

BELIEBTE STARS