Polizistin Eva Bartoc verliert bei einer misslungenen Observation einen Kollegen und gibt sich die Schuld dafür. Sie beginnt zu trinken und bekommt einen unsympathischen neuen Partner zugeteilt. Zudem wird sie ausgerechnet auf einen brisanten Fall angesetzt: Ein alter Rabbi wurde ermordet. Bei den Ermittlungen verliebt sich Eva prompt in dessen Sohn Daniel. Der ist zwar in Liebesdingen ehrlich zu der Polizistin, bei den Verhören jedoch nimmt er es mit der Wahrheit nicht so genau ...

Der Thriller von Jorgo Papavassiliou ("Das Doppelleben einer Mutter","Blond: Eva Blond! - Das Urteil spricht der Mörder") wird durch die Schwächen des holprigen, zudem allzu bedeutungsschwangeren Drehbuchs gehemmt. Die Darstellung der Polizei-Arbeit ist nicht gerade von Sachkenntnis getrübt (die Ermittler lassen einen Verdächtigen mit der soeben entdeckten Leiche alleine, damit dieser lustig daran herumfummeln kann). Lediglich die guten Darsteller halten das Interesse wach.