Marcel Dassault

KINOSTART: 22.01.2013 • Dokudrama • Frankreich (2013) • 110 MINUTEN
Lesermeinung
Originaltitel
Marcel Dassault, l'homme au pardessus
Produktionsdatum
2013
Produktionsland
Frankreich
Laufzeit
110 Minuten
1959: Auf einem französischen Militärflugplatz filmt ein CIA-Agent den Testflug eines von Marcel Dassault entworfenen Flugzeugprototyps. Er soll mit weiteren CIA-Agenten innerhalb von sechs Monaten herausfinden, weshalb Dassaults Maschinen besser sind als die der Amerikaner. Dazu befragen die Agenten ehemalige Geschäftspartner Dassaults sowie dessen Verwandte und erhalten so einen Einblick in seine Vergangenheit: 1936 unterstützte er die spanischen Republikaner im Kampf gegen Franco mit seinen Flugzeugen, wodurch er zur Zielscheibe der extremen Rechten Frankreichs wird. Nach seiner Verhaftung und seiner Weigerung, für die Deutschen zu arbeiten, wird er ins KZ-Buchenwald deportiert. Er überlebt, kehrt zu Kriegsende nach Frankreich zurück, konvertiert mit seiner Frau Madeleine zum Katholizismus und nennt sich von nun an, angelehnt an den Decknamen, den sein Bruder in der Résistance trug, Marcel Dassault. In den folgenden Jahren weitet er sein Machtimperium aus: Er wird Senateur des Départements Alpes-Maritimes, später Abgeordneter des Départements Oise, Herausgeber des Wochenblatts "Jours de France" und schließlich Drehbuchautor sowie Filmproduzent von Filmen wie "La septième Cible" und "La Boum 2". Doch die CIA hegt einen Verdacht: Ist Dassault ein russischer Spion?
Weitere Darsteller

BELIEBTE STARS