Der seriöse Schein trügt: Max von Sydow öffnet mit
seinem Laden eine Tür zur Hölle

Needful Things - In einer kleinen Stadt

KINOSTART: 27.08.1993 • Horrorthriller • USA (1993) • 120 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Needful Things
Produktionsdatum
1993
Produktionsland
USA
Laufzeit
120 Minuten
Kamera
Schnitt

Ein merkwürdiger Fremdling zieht nach Castle Rock und eröffnet einen Trödelladen. Hier finden die Bürger des friedliebenden Provinzstädtchens all das, was sie schon immer haben wollten. Statt Geld verlangt der Antiquitätenhändler lediglich kleine, gemeine Gegenleistungen, die aber ihre teuflische Wirkung nicht verfehlen ...

Der Meister des Horrors, Stephen King höchstpersönlich, lieferte die Romanvorlage, die sich seit 1991 in Deutschland unter dem Titel "In einer kleinen Stadt" bestens verkaufte. Fraser Clarke Heston, der Sohn des großen Charlton Heston, feierte mit "Needful Things" sein Regie-Debüt und stellte eindrucksvoll unter Beweis, dass er Talent besitzt. Max von Sydow in der Rolle des Teufels in Menschengestalt entpuppt sich schlichtweg als Idealbesetzung. Der erfahrene Schauspieler, häufig die Seriosität in Person, spielt den charmanten Höllensohn mit diabolischer Überzeugungskraft. Ed Harris schlüpft in die Person des Sheriffs Alan Pangborn, der sich bereits in anderen King-Büchern dem Teufel in den Weg stellt - ein Horrorthriller bester Machart.

Foto: EuroVideo

Darsteller
Amanda Plummer
Lesermeinung
Ein vielseitiges Talent: Bonnie Bedelia
Bonnie Bedelia
Lesermeinung
Mal zart, mal hart: Ed Harris.
Ed Harris
Lesermeinung
J. T. Walsh
Lesermeinung
Schauspieler Max von Sydow.
Max von Sydow
Lesermeinung
Weitere Darsteller

BELIEBTE STARS