Michael Stock (l.) beim Interview mit seinem Vater
Roland
Michael Stock (l.) beim Interview mit seinem Vater
Roland

Postcard to Daddy

KINOSTART: 27.05.2010 • Dokumentarfilm • Deutschland (2009)
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Postcard to Daddy
Produktionsdatum
2009
Produktionsland
Deutschland

Michael Stock wurde im Alter zwischen acht und 16 Jahren von seinem Vater immer wieder sexuell missbraucht. Weder seine Geschwister, die der Vater nie antastete, noch seine Mutter ahnten seinerzeit etwas von dem Vorgängen. Erst im Alter von 19 Jahren vertraute sich Stock seiner Mutter an. Die brach daraufhin mit ihrem Mann, ebenso wie die Tochter, lediglich Michael Bruder hat noch Kontakt zum Vater.

Filmemacher, Drehbuchautor und Schauspieler Michael Stock beschäftigte sich zwei Jahrzehnte mit diesem unglaublichen Stoff und entschloss sich schließlich nach mehreren gescheiterten Spielfilm-Anläufen, seine Vergangenheit mit diesem Dokumentarfilm aufzuarbeiten. Ihm gelang ein sehr persönlicher Film, der betroffen macht, denn der Zuschauer fragt sich nicht nur, wie ein derartiger Missbrauch über Jahre unentdeckt bleiben konnte, sondern auch, wie man mit dieser Vergangenheit umgehen kann. Stock und seine Familie - ebenso wie der Täter, Michaels Vater Roland - beweisen viel Zivilcourage, dass sie sich im Zusammenhang mit dieser sehr persönlichen Geschichte vor der Kamera äußern. Dies ist gerade in einer Zeit, in der täglich von Missbrauchsfällen in den Zeitungen zu lesen ist, ein wichtiger, wenn auch sicher schwerer Schritt in das Licht der Öffentlichkeit. Für Filmemacher Stock allerdings ist die Auseinandersetzung mit der eigenen Vergangenheit lebensnotwendig.

Foto: ichael-stock-filmemacher.de Michael Stock online

Weitere Darsteller

Neu im kino

Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mittagsstunde
2022
Don't Worry Darling
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Moonage Daydream
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Ticket ins Paradies
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Lieber Kurt
Komödie • 2022
Orphan: First Kill
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Das Leben ein Tanz
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Alle für Ella
Komödie • 2022
Das Glücksrad
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Freibad
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Kein Blockbuster-Stoff, trotzdem ein echtes Kino-Erlebnis: Mit "Three Thousand Years of Longing" präsentiert George Miller seinen zehnten Spielfilm.
Three Thousand Years of Longing
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Die Känguru-Verschwörung
Satire • 2022
prisma-Redaktion
After Forever
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Beast – Jäger ohne Gnade
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Mein Lotta-Leben – Alles Tschaka mit Alpaka!
Kinderfilm • 2022
prisma-Redaktion
Jagdsaison
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Der Gesang der Flusskrebse
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Engländer, der in den Bus stieg und bis ans Ende der Welt fuhr
2021
prisma-Redaktion
Nope
2022
prisma-Redaktion
Der junge Häuptling Winnetou
Abenteuerfilm • 2021
Nicht ganz koscher – Eine göttliche Komödie
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Bullet Train
Actionkomödie • 2022
prisma-Redaktion
Guglhupfgeschwader
2022
prisma-Redaktion
Hatching
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Der perfekte Chef
Komödie • 2021
prisma-Redaktion
DC League of Super-Pets
Animationsfilm • 2022
prisma-Redaktion
Bibi & Tina – Einfach anders
Abenteuerfilm • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS