Schwarz und weiß wie die Tage und Nächte! Denzel 
Washington (r.) und Kevin Kline

Schrei nach Freiheit

KINOSTART: 05.11.1987 • Drama • Großbritannien (1987) • 157 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Cry Freedom
Produktionsdatum
1987
Produktionsland
Großbritannien
Budget
29.000.000 USD
Einspielergebnis
25.899.797 USD
Laufzeit
157 Minuten
Kamera
Schnitt

1975 lernt Donald Woods, Chefredakteur einer südafrikanischen Zeitung, Steve Biko kennen. Biko ist schwarzer Bürgerrechtler, Anti-Apartheid-Kämpfer und Mitbegründer der Black-Consciousness-Bewegung. Zwischen den Männern entwickelt sich eine enge Freundschaft, durch die Woods weit mehr über die Himmel schreienden Lebensbedingungen der Schwarzen erfährt, als er je wusste. Im August 1977 wird Biko bei einer nächtlichen Straßensperre verhaftet und ist Tage später tot. Der Bürgerrechtler starb an den Folgen der brutalen Verhörmethoden der Polizei. Woods wird kurz danach zur "banned person" erklärt, erhält Hausarrest und wird überwacht. Dennoch schreibt er eine Biographie Bikos und flüchtet Silvester 1977 mit seiner Familie aus Südafrika.

In einer nicht immer stimmigen Mischung aus Action, Politik und Gefühlen zeigt Regisseur Sir Richard Attenborough die Situation im Apartheits-Regime. Attenborough drehte nach zwei Büchern von Donald Woods diesen Film um die Freundschaft zwischen einem südafrikanischen Journalisten und einem Bantu-Führer. Ein aufwühlender Film, der die Auswüchse der Apartheid-Politik an den Pranger stellt.

Foto: ZDF/Ronnie Taylor

Darsteller
Ian Richardson
Lesermeinung
Julian Glover
Lesermeinung
Kevin Kline
Lesermeinung
Weitere Darsteller

BELIEBTE STARS

Längst über die Grenzen Deutschlands bekannt: Daniel Brühl
Daniel Brühl
Lesermeinung
Schon lange in Hollywood angekommen: Rade Serbedzija
Rade Serbedzija
Lesermeinung
Rita Russek spielt oft Dauerrollen
Rita Russek
Lesermeinung
Schauspieler mit Wrestling-Vergangenheit: Dwayne "The Rock" Johnson.
Dwayne Johnson
Lesermeinung
Andreas Hoppe als Tatort-Kommissar Mario Kopper
Andreas Hoppe
Lesermeinung
Nicht ganz so erfolgreich wie sein Vater: Jared Harris.
Jared Harris
Lesermeinung
Spielt gern den harten Kerl: Vin Diesel.
Vin Diesel
Lesermeinung
War auch als Rap-Sänger erfolgreich: Mark Wahlberg.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Sunnyboy und Oscar-Preisträger aus Wales: Christian Bale.
Christian Bale
Lesermeinung
Gab sein Leinwand-Debüt bereits 1977: Mel Gibson.
Mel Gibson
Lesermeinung
Wuchs in Cambridge, Massachusetts auf: Ben Affleck.
Ben Affleck
Lesermeinung
Erst Model, dann DJ, dann Film- und jetzt Serienstar: Lorraine Bracco
Lorraine Bracco
Lesermeinung
Eine der ganz großen deutschsprachigen Darstellerinnen: Senta Berger
Senta Berger
Lesermeinung
Längst schon kein Kinderstar mehr: Mia Wasikowska
Mia Wasikowska
Lesermeinung
Michael Nyqvist war nicht nur in Schweden ein beliebter Darsteller.
Michael Nyqvist
Lesermeinung