Ein V-Mann der Wiener Polizei, der in die Terroristenszene eingeschleust wurde, wird getötet. Bei der Leiche finden sich Hinweise, dass Terror-Anschläge auf mehrere Insdustrielle geplant sind. Seltsamerweise melden sich kurz darauf die Kriminellen bei Marek und teilen ihm telefonisch mit, wann sie zuschlagen wollen ...

Dieser etwas konstruierte Krimi war einer der letzten Fälle, die den österreichischen Volksschauspieler Fritz Eckhardt in seiner Paraderolle als grantelnden Kriminalbeamten mit Herz zeigte. Wie immer nach der Drehbuchvorlage des Hauptdarstellers in Szene gesetzt, ist dies allerdings ein eher müder Krimi, der eine durchaus interessante Ausgangsposition nicht zu nutzen weiß.

Foto: ORF