Der Meister und sein Zögling: Philip Seymour
Hoffman (r.) und Joaquin Phoenix

The Master

KINOSTART: 21.02.2013 • Drama • USA (2012) • 144 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
The Master
Produktionsdatum
2012
Produktionsland
USA
Budget
32.000.000 USD
Einspielergebnis
28.258.060 USD
Laufzeit
144 Minuten

Nach seinen schrecklichen Erlebnissen im Zweiten Weltkrieg gerät der Alkoholiker Freddie Quell in den Bann des Intellektuellen Lancaster Dodd. Der wiederum hat aus den Kriegsereignissen die Konsequenz gezogen, eine neue Glaubensgemeinschaft auf die Beine zu stellen. Tatsächlich finden viele verlorene Seelen unter Dodds Obhut ihr Heil. Als charismatischer Sektenführer versteht es Dodd, mehr und mehr Menschen an sich zu binden. Während Freddie zunächst ebenfalls an die leuchtende Leitfigur Dodds glaubt, kommen ihm jedoch im Laufe der Zeit immer stärkere Zweifel an der Wahrhaftigkeit der neuen Lehrer des Meisters – bis er sich völlig abwendet ...

Und wieder erzählt Ausnahme-Regisseur Paul Thomas Anderson ("There Will Be Blood") mit tollen Bildern (viele davon endlich mal wieder im 70mm-Kinoformat) ein recht sperriges Werk, wobei er in der Geschichte auch noch hin und her springt und sich somit die eigentliche Story erst allmählich herauskristallisiert. Die Schauspieler werden – wie schon Daniel Day-Lewis in "There Will Be Blood" – zu Höchstleistungen getrieben, was ab und zu leider auch zu sogenanntem Overacting führt. Wer sich mit der Geschichte der Scientologen und des Gründer Ron L. Hubbard etwas auskennt, wird hier schnell Parallelen erkennen. Doch wie so oft ist Anderson weniger an der Geschichte oder gar an einer Kritik der Sekte interessiert, als am Spiel seiner Darsteller, worauf sich schließlich das ganze Werk reduziert. Schade. Denn so gilt wie oft: weniger wäre auch hier mehr gewesen.

Foto: Senator

Darsteller
Zweifache Golden-Globe-Gewinnerin: Amy Adams.
Amy Adams
Lesermeinung
Joaquin Phoenix hatte seinen ersten Gast-Auftritt vor der Kamera bereits 1982.
Joaquin Phoenix
Lesermeinung
Schauspielerin Laura Dern.
Laura Dern
Lesermeinung
Lena Endre
Lesermeinung
Oscar-Preisträger Rami Malek.
Rami Malek
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

The Son
Drama • 2022
prisma-Redaktion
The Expendables 4
Actionfilm • 2023
prisma-Redaktion
The Nun II
Horrorthriller • 2023
prisma-Redaktion
Trauzeugen
Komödie • 2023
prisma-Redaktion
A Haunting in Venice
Krimidrama • 2023
prisma-Redaktion
Dalíland
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Feminism WTF
Dokumentarfilm • 2023
prisma-Redaktion
Enkel für Fortgeschrittene
Komödie • 2023
Doggy Style
Komödie • 2023
prisma-Redaktion
Sophia, der Tod & Ich
Komödie • 2023
prisma-Redaktion
The Equalizer 3
Actionfilm • 2023
prisma-Redaktion
Joy Ride – The Trip
Komödie • 2023
prisma-Redaktion
The Inspection
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Jeanne du Barry – Die Favoritin des Königs
Historienfilm • 2023
prisma-Redaktion
Gran Turismo
Actionfilm • 2023
prisma-Redaktion
Hypnotic
Mysterythriller • 2023
Rehragout-Rendezvous
Krimikomödie • 2023
prisma-Redaktion
Gehen und Bleiben
Dokumentarfilm • 2023
prisma-Redaktion
Cillian Murphy ist die perfekte Besetzung für den theoretischen Physiker J. Robert Oppenheimer, der als "Vater der Atombombe" in die Geschichte einging.
Oppenheimer
Drama • 2023
prisma-Redaktion
Barbie (Margot Robbie) lebt ein perfektes Leben - bis sie eines Tages beginnt, über den Tod nachzudenken.
Barbie
Komödie • 2023
prisma-Redaktion
The Art of Love
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Rodeo
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Mission: Impossible – Dead Reckoning Teil 1
Actionfilm • 2023
prisma-Redaktion
Mein fabelhaftes Verbrechen
Komödie • 2023
prisma-Redaktion
Insidious: The Red Door
Horrorfilm • 2023
prisma-Redaktion
Love Again
Liebeskomödie • 2023
prisma-Redaktion
Get Up
Drama • 2023
prisma-Redaktion
Ruby taucht ab
Animationsfilm • 2023
prisma-Redaktion
Indiana Jones und das Rad des Schicksals
Abenteuerfilm • 2023
prisma-Redaktion
No Hard Feelings
Komödie • 2023
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS