Als dem dynamischen Walter Sparrow der Roman "The Number 23" in die Finger fällt, ändert sich sein Leben von Grund auf. Denn Walter ist von der Biografie des Protagonisten sofort fasziniert und glaubt gar, dass irgendjemand sein Leben als Vorbild für die Figur Fingerling genommen hat. So gerät Walter wie auch Fingerling mehr und mehr in den Bann der verräterischen wie trügerischen Verschwörer-Zahl 23. Er macht sich auf die Suche nach dem dubiosen Autor des Buches, gerät in eine alte Mordgeschichte und erfährt schließlich Erstaunliches...

Was ein packender Psychothriller hätte werden können, ist leider eher gefällig inszeniert. So überzeugt lediglich Jim Carrey in einer untypisch unkomischen Rolle. Hans-Christian Schmidts Paranoia-Thriller "23" war da wesentlich aufregender, auch wenn man dem Deutschen das Budget von Schumachers Film gewünscht hätte.

Foto: Warner