Keine Frage: Dies ist eine recht ungewöhnliche Abhandlung über das Medium Film. Kein Geringer als der slowenische Kulturtheoretiker und Philosoph Slavoj Zizek nahm sich des Themas an. Sein Buch "The Pervert's Guide to Cinema" ist unter Kennern ein Meilenstein und dient hier als Grundlage für ein Film-Essay, in der Zizek selbst den Zuschauer zu den Originalschauplätzen einiger Filme führt und seine Meinung über die Werke mit entsprechendem Enthusiasmus kundtut.

Filmtheorie am Beispiel einer 150-minütigen Dokumentation hat ob des begeistert auftretenden Zizek durchaus seinen Reiz, dürfte aber nur ein cineastisches Publikum interessieren. Die Regisseurin Sophie Fiennes, Schwester von Ralph und Joseph, bietet das Ganze auf munter-frische Weise, die sich manchmal jedoch allzu sehr auf das lakonische Gehabe von Zizek einlässt. Dabei dürfen natürlich Zitate der genannten Filme quer durch die Historie nicht fehlen.

Foto: Zweitausendeins