Nach einem siegreichen Feldzug gegen die Goten und dem Verlust zahlreicher Söhne kehrt der römische Feldherr Titus Andronicus nach Rom zurück. Als Gefangene begleiten ihn die Goten-Führerin Tamora und ihre beiden jüngsten Söhne. Den Ältesten ließ Titus aus Rache für den Verlust der eigenen Söhne hinrichten. Trotz seiner Ansprüche als Triumphator und Liebling des Volks verzichtet Titus nach dem Tod des Kaisers auf den römischen Thron und rät sogar gegen jede Vernunft zur Wahl des geckenhaften und verschlagenen Kaisersohns Saturnius. Selbst als dieser seinem Bruder Bassianus die Braut, Titus' Tochter Lavinia, wegnimmt, ist Titus bereit, der Staatsräson zu gehorchen. Doch als Bassianus mit Lavinia flieht und Saturnius ausgerechnet die nach Vergeltung dürstende Tamora zur Mitregentin macht, gerät Titus ins Zentrum einer blutrünstigen Intrige mit ebenso vielen schuldigen wie unschuldigen Opfern ...

Die Regisseurin Julie Taymor ("Frida"), die zuvor mit ihrer Broadway-Inszenierung des Musicals "The Lion King" aufgefallen war, hatte Shakespeares blutrünstiges Stück "Titus Andronicus" zunächst für ein Off-Broadway-Theater entdeckt und zu einem Erfolg gemacht. Taymor, die für ihren Film "Across the Universe" für einen Golden Globe nominiert wurde, inszenierte "Titus" als bildgewaltiges Gesamtkunstwerk, das die Kraft der literarischen Vorlage widerspiegelt. Obwohl Newcomerin im Filmgeschäft, gelang es ihr, Anthony Hopkins als Hauptdarsteller zu gewinnen.

Foto: ZDF/Enrico Appetito