Frida

KINOSTART: 06.03.2003 • Drama • USA (2002) • 118 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Frida
Produktionsdatum
2002
Produktionsland
USA
Budget
12.000.000 USD
Einspielergebnis
56.298.474 USD
Laufzeit
118 Minuten

Durch einen Busunfall wird die lebenslustige, junge Frida Kahlo 1925 so schwer verletzt, dass sie zunächst ans Bett gefesselt bleibt. In dieser Situation malt sie sich ihren ganzen Frust von der Seele und schafft es schließlich mit eisernem Willen, ihre Beine wieder zu gebrauchen. Als sie auf den berühmten Maler Diego Rivera trifft, dauert es nicht lange, bis die beiden das aufregendste Paar der mexikanischen Kunstboheme sind. Gemeinsam stehen sie nicht nur auf Seiten der Revolution, sondern sorgen auch in der Kunstwelt für Aufsehen und Skandale ...

Dieses Herzensprojekt von Hauptdarstellerin Salma Hayek, die für ihre schauspielerische Leistung für den Oscar nominiert wurde, erweist sich als opulente Biografie einer ungewöhnlichen Frau. Hier geht es weniger um die Auseinandersetzung mit ihrer eigenwilligen Kunst (wie es etwa Paul Leduc 1984 mit seinem Film "Frida Kahlo - Es lebe das Leben" machte), als um das Bild einer starken Frau, die allen widrigen Umständen des Lebens trotzte und ihren Weg fand. Regisseurin Julie Taymor ("Titus") verstand es bestens, die skurrilen Bilderwelten Frida Kahlos in den Film einfließen zu lassen. Oscars gab's 2003 für die beste Filmmusik und das beste Make-up.

Foto: StudioCanal

Darsteller
Geht in seinen Rollen auf: Alfred Molina
Alfred Molina
Lesermeinung
Ashley Judd
Lesermeinung
Diego Luna
Lesermeinung
Stahl den Stars direkt mit seiner ersten Rolle die Show: Edward Norton.
Edward Norton
Lesermeinung
Geoffrey Rush
Lesermeinung
Britische Schönheit: Saffron Burrows
Saffron Burrows
Lesermeinung
Auffallende Schönheit: Salma Hayek.
Salma Hayek
Lesermeinung
Valeria Golino
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mittagsstunde
2022
Don't Worry Darling
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Moonage Daydream
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Ticket ins Paradies
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Lieber Kurt
Komödie • 2022
Orphan: First Kill
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Das Leben ein Tanz
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Alle für Ella
Komödie • 2022
Das Glücksrad
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Freibad
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Kein Blockbuster-Stoff, trotzdem ein echtes Kino-Erlebnis: Mit "Three Thousand Years of Longing" präsentiert George Miller seinen zehnten Spielfilm.
Three Thousand Years of Longing
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Die Känguru-Verschwörung
Satire • 2022
prisma-Redaktion
After Forever
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Beast – Jäger ohne Gnade
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Mein Lotta-Leben – Alles Tschaka mit Alpaka!
Kinderfilm • 2022
prisma-Redaktion
Jagdsaison
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Der Gesang der Flusskrebse
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Engländer, der in den Bus stieg und bis ans Ende der Welt fuhr
2021
prisma-Redaktion
Nope
2022
prisma-Redaktion
Der junge Häuptling Winnetou
Abenteuerfilm • 2021
Nicht ganz koscher – Eine göttliche Komödie
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Bullet Train
Actionkomödie • 2022
prisma-Redaktion
Guglhupfgeschwader
2022
prisma-Redaktion
Hatching
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Der perfekte Chef
Komödie • 2021
prisma-Redaktion
DC League of Super-Pets
Animationsfilm • 2022
prisma-Redaktion
Bibi & Tina – Einfach anders
Abenteuerfilm • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS