Als General Sternwoods Tochter Camilla erpresst wird, engagiert er Privatdetektiv Philip Marlowe. Nachdem dieser die Leiche des Erpressers findet, scheint der Fall abgeschlossen. Doch etwas scheint faul an der Sache ...

Nach seinem ersten Auftritt als Marlowe in "Fahr zur Hölle, Liebling" schlüpfte Robert Mitchum hier einmal mehr in die Rolle des hart gesottenen Privatschnüfflers. Allerdings macht Regisseur Michael Winner die Fehler, die Geschichte in die Siebzigerjahre zu transportieren und die ironische Brechung seiner Hauptfigur zu vernachlässigen. Und das funktioniert leider gar nicht. Da kann auch Mitchums tolle darstellerische Leistung nichts herausreissen.

Foto: Concorde