Eigentlich wollte sich Frank Martin, Fahrer mit besonderen Fähigkeiten, an der Riviera zur Ruhe setzen. Doch daraus wird nichts. Denn als ein skrupelloser Gauner die Tochter des ukrainischen Umweltministers entführt, um dadurch die Entsorgen von Giftmüll in der Ukraine zu sichern, wird Martin genötigt, die schöne Entführte nach Odessa zu fahren. Der Haken: Sowohl Martin als auch die ihm Anvertraute wurden mit explosiven Armbändern ausgestattet, die hochgehen, wenn man sich mehr als 20 Meter vom Auto entfernt ...

Auch für diesen Aufguss gilt das Gleiche wie für die beiden Vorgänger "The Transporter" und "Transporter - The Mission": Eine idiotische Geschichte dient dazu, möglichst viele unmögliche Stunts auf der Leinwand zu präsentieren. Dabei scheinen die Filmemacher so etwas wie Logik oder gar eine gute Geschichte nicht zu kennen. Das ist Hochglanz-Kino für Dumpfbacken, das sich – und das ist das eigentlich Schlimme - auch noch ernst nimmt. Dämlicher geht's kaum!

Foto: Universum (Walt Disney)