Das kleine Städtchen Grover's Mill verödet. Alle wollen in die Großstadt. Da kommt ein findiger Ortsbewohner auf die Idee, im UFO seines befreundeten Außerirdischen ein Restaurant einzurichten. Die Presse bekommt Wind davon und plötzlich brummt es in dem Kaff. Und alles gerät aus den Fugen...

Beau Bridges als herzensguter "ET" und Robert Mulligan als kauziges Original bringen durch ihre tiefe Freundschaft Leben in ein etwas verstaubtes Landstädtchen. Paul Schneiders liebenswertes Fantasy-Märchen, das von Frank Capras Film "Ist das Leben nicht schön?" (1946, fünf Oscar-Nominierungen, mit James Stewart, Donna Reed) inspiriert wurde, ist ein Plädoyer für grenzüberschreitende Freundschaft, die ohne Rücksicht auf "objektive Wahrheit" besteht und dadurch auch bei anderen Gutes bewirken kann. Ein schönes, erfrischendes Märchen fürs Herz.