Alice im Wunderland 2: Hinter den Spiegeln

KINOSTART: 26.05.2016 • Fantasyfilm • USA (2016) • 113 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Alice in Wonderland: Through the Looking Glass
Produktionsdatum
2016
Produktionsland
USA
Budget
170.000.000 USD
Einspielergebnis
299.457.024 USD
Laufzeit
113 Minuten

Drei Jahre sind vergangen, seit Alice (Mia Wasikowska) aus dem Wunderland zurückgekehrt ist und ihren Traum von der Besegelung der Weltmeere realisiert hat.

Zurück in der Heimat, trifft sie abseits einer Feier auf Absolem (Alan Rickman), der sie zu einem Spiegel führt, durch den sie in die fantastische Welt zurückkehren kann. Dort sieht sie, dass es dem Verrückten Hutmacher (Johnny Depp) nicht gut geht.

Alice macht sich auf die Suche nach der Zeit (Sacha Baron Cohen), der die Chronosphäre besitzt, von der alle Zeit der Welt ausgeht. Mit deren Hilfe reist Alice in die Vergangenheit, um die Familie des Hutmachers und so auch ihn selbst zu retten. Doch die Zeit ist Alices härtester Gegner.

Düstere Fortsetzung

Nachdem 2010 unter der Regie von Tim Burton die quietschbunte Adaption des Kinderbuchklassikers "Alice im Wunderland" von Lewis Carroll ins Kino kam, stand bereits 2012 fest, dass es eine Fortsetzung geben würde. Allerdings stand Burton für "Hinter den Spiegeln" nur noch als Produzent zur Verfügung, auf dem Regiestuhl nahm James Bobin ("Die Muppets", 2011) Platz.

Ein Wiedersehen gibt es aber in dem viel düsteren zweiten Teil unter anderem mit Mia Wasikowska als Alice, Johnny Depp als Hutmacher und Helena Bonham Carter als Rote Königin.

Allerdings kann die Fortsetzung wenig überzeugen, was vor allem daran liegt, dass der Zuschauer einmal mehr in eine computeranimierte Welt entführt wird. So wird "einmal mehr Fantasie mit einem Übermaß an CGI verwechselt", wie Patrick Heidmann auf epdFilm kritisiert.

Darsteller

Alan Rickman ist 2016 verstorben.
Alan Rickman
Lesermeinung
Schauspielerin Anne Hathaway.
Anne Hathaway
Lesermeinung
Der US-amerikanische Schauspieler John "Johnny" Christopher Depp II. wurde am 9. Juni 1963 in Owensboro, Kentucky geboren.
Johnny Depp
Lesermeinung
Längst schon kein Kinderstar mehr: Mia Wasikowska
Mia Wasikowska
Lesermeinung
Britischer TV-, Kino- und Theatermime: Michael Sheen.
Michael Sheen
Lesermeinung
Ganz schön schräger Typ: Rhys Ifans.
Rhys Ifans
Lesermeinung
Stephen Fry
Lesermeinung
Officer of the Order of British Empire: Timothy Spall.
Timothy Spall
Lesermeinung

BELIEBTE STARS

Lässiger Typ: Schauspieler Karl Urban.
Karl Urban
Lesermeinung
Macht auch in hautengem Ganzkörper-Anzug eine gute Figur: "Superman" Henry Cavill
Henry Cavill
Lesermeinung
Jung, attraktiv, erfolgreich: Maria Simon, hier
als "Polizeiruf 110"-Hauptkommissarin Olga Lenski
Maria Simon
Lesermeinung
In Film und Fernsehen erfolgreich: Gabriel Byrne
Gabriel Byrne
Lesermeinung
Preisgekrönter Charakterkopf: Michael Gwisdek.
Michael Gwisdek
Lesermeinung
Schauspieler und "Tatort"-Star Axel Prahl.
Axel Prahl
Lesermeinung
Der Mann mit dem Schnauzbart: Tom Selleck.
Tom Selleck
Lesermeinung
Ich baller genauso gerne wie Sabata! Yul Brynner 
als Indio Black
Yul Brynner
Lesermeinung
Wurde als "Dreizehn" in "Dr. House" bekannt: Olivia Wilde.
Olivia Wilde
Lesermeinung
Als Dr. House weltberühmt: Hugh Laurie
Hugh Laurie
Lesermeinung
Publikumsliebling mit markanten Gesichtszügen: Jean Reno
Jean Reno
Lesermeinung
Dietmar Bär ist Hauptkommissar Freddy Schenk im Kölner "Tatort".
Dietmar Bär
Lesermeinung
Catherine Vogel - die TV- und Radiomoderatorin im Porträt.
Catherine Vogel
Lesermeinung
Julia Beautx bei einer Filmpremiere.
Julia Beautx
Lesermeinung