Sechs völlig unterschiedliche Frauen treffen in einem sterilen Klinikraum aufeinander. Hier offenbaren sie ihre Sicht der Dinge, ihre Sehnsüchte und Erwartungen an das Leben ...

Theaterregisseurin Gesine Danckwart inszenierte mit experimentellen Mitteln eine Art Verhaltensstudie von unterschiedlichen Charakteren. Dabei blieb sie leider allzu sehr an der Oberfläche, zeigt letztendlich zu viele Figuren, um halbwegs spannend zu werden, wechselt oft zu abrupt zwischen V-Effekt und langweiligem Essay, um als packende Realsatire durchgehen zu können.

Foto: It Works! Medien