New Mexico, um 1900: Nach dem Tod seiner Eltern wächst Jeb Rand als Adoptivsohn mit dem Geschwisterpaar Thorley und Adam Callum auf. Als junger Mann zieht er in den spanisch-amerikanischen Krieg und kehrt als Held zurück. Während sich die hübsche Thorley in den starken, charakterfesten Jeb verliebt, wird Adams Hass auf den Zurückgekehrten, der einmal sein Erbe mit ihm teilen wird, immer größer. Als Jeb seinen Stiefbruder bei einem unglücklichen Zwischenfall in Notwehr erschießt, schlagen Thorleys Gefühle in blanken Hass um. Jeb wird vom Geliebten zum Gejagten ...

Ein spannender Western mit Elementen des film noir von Raoul Walsh: In düsteren Schwarzweiß-Bildern erlebt hier der einmal mehr kraftvoll aufspielende Robert Mitchum eine wahre Achterbahnfahrt der Gefühle. Gedreht im Monument Valley besticht Walshs Genrearbeit durch die exakt gezeichneten Charaktere. Besonders gut sind auch Dean Jagger als gnadenloser Verfolger und Teresa Wright und Judith Anderson als schießwütige Frauen.

Foto: Kinowelt