Axel Heyst gilt als Eigenbrötler, der seit Jahren zurückgezogen auf einer einsamen Insel im Indischen Ozean lebt. Sein gewohnte Umgebung verlässt er nur ungern, doch eines Tages muss er eine Erbschaftsgeschichte regeln und trifft durch Zufall auf die schöne Alma. Um sie vor der drohenden Prostitution zu retten, nimmt er sie kurzerhand mit auf seine Insel. Doch Axel hat die Rechnung ohne den reichen und skrupellosen Hotelier Schomberg gemacht, der Alma zu seinem Eigentum zählt ...

Die dritte Regie-Arbeit von Drehbuchautor-Größe Mark Peploe ("Beruf: Reporter", "Der letzte Kaiser") basiert auf der gleichnamigen Novelle von Joseph Conrad. Auch wenn Dafoe den Einsiedler, dessen Idylle durch zwei sadistische Kriminelle bedroht wird, mit Bravour gibt, verkommt das Ganze zu sehr zu einer schwülstigen Liebesgeschichte verkrachter Euro-Existenzen im Indischen Ozean.

Foto: Kinowelt