Watermark

KINOSTART: 15.05.2014 • Dokumentarfilm • Kanada (2013) • 93 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Watermark
Produktionsdatum
2013
Produktionsland
Kanada
Laufzeit
93 Minuten

Wasser ist Grundlage des Lebens und hat schon immer eine starke Anziehungskraft auf den Menschen. Es ist wichtiger Bestandteil unserer Ernährung, Lebensraum für viele Tiere, dient als Energieerzeuger und ist nicht zuletzt Sehnsuchtsort vieler Menschen. Wasser hat unseren Planeten geschaffen und ihm Form verliehen, doch der Umgang des Menschen mit dem kostbaren Element verändert und prägt das Gesicht unserer Erde. Ohne Wasser gibt es kein Leben, keine Zivilisation, keine wirtschaftliche Entwicklung. Wasser wird gestaut, um Energie zu gewinnen, es wird umgeleitet, um Wüste in Farmland zu verwandeln und Städte bewohnbar zu machen - meist mit verheerenden Konsequenzen.

Die kanadischen Filmemacher Jennifer Baichwal und Edward Burtynsky laden auf eine Reise zu Orten ein, die der menschliche Eingriff in den Wasserkreislauf tiefgreifend verändert hat. Stationen sind unter anderem der größte Staudamm der Welt im chinesischen Xiluodu, das ausgetrocknete Flussdelta des einst mächtigen Colorado, das Surf U.S. Open in Huntington Beach sowie das Kumbh Mela-Fest im indischen Allahabad, bei dem sich 30 Millionen gläubige Hindus bei einem gleichzeitigen rituellen Bad im Ganges reinwaschen. Ko-Regisseur Edward Burtynsky - der hier auch als Darsteller fungiert - ist als international anerkannter Fotograf bekannt für seine hochauflösenden Fotos, die die Folgen menschlichen Wirkens auf die Natur dokumentieren. "Watermark" zeigt den Zuschauern in faszinierenden Bildern zwar die universelle Bedeutung von Wasser für den Menschen - was sicherlich nicht neu ist -, kommt aber über eine Aneinanderreihung von spektakulären Bildern nicht hinaus. Hier hätte viel mehr kritisch hinterfragt, kommentiert und erklärt werden müssen!

Foto: Senator/Edward Burtynsky

Neu im kino

The Kill Room
Thriller • 2023
prisma-Redaktion
Dream Scenario
Komödie • 2023
Ghostbusters: Frozen Empire
Fantasykomödie • 2024
Die Herrlichkeit des Lebens
Drama • 2024
Miller's Girl
Erotikthriller • 2024
prisma-Redaktion
Kung Fu Panda 4
Animationsfilm • 2024
prisma-Redaktion
Maria Montessori
Drama • 2024
prisma-Redaktion
Wunderland – Vom Kindheitstraum zum Welterfolg
Dokumentarfilm • 2024
prisma-Redaktion
Drive-Away Dolls
Krimi • 2024
prisma-Redaktion
The Zone of Interest
Drama • 2023
Wir waren Kumpel
Dokumentarfilm • 2024
prisma-Redaktion
Welchen Weg soll er beschreiten? Paul Atreides (Timothée Chalamet), der Protagonist in "Dune: Part Two", wird abermals von Zweifeln befallen.
Dune: Part Two
Science-Fiction • 2024
prisma-Redaktion
Lisa Frankenstein
Liebesfilm • 2024
Good Boy
Horrorfilm • 2022
Spuk unterm Riesenrad
Abenteuerfilm • 2024
Madame Web
Actionfilm • 2024
prisma-Redaktion
Bob Marley: One Love
Musik • 2024
prisma-Redaktion
Geliebte Köchin
Liebesfilm • 2023
prisma-Redaktion
All of Us Strangers
Liebesdrama • 2023
prisma-Redaktion
Die Farbe Lila
Drama • 2023
prisma-Redaktion
A Great Place to Call Home
Sciencefiction-Komödie • 2023
prisma-Redaktion
Argylle
Komödie • 2024
prisma-Redaktion
Eine Million Minuten
Drama • 2024
Home Sweet Home – Wo das Böse wohnt
Horror • 2024
Weihnachten kann kommen! Oder etwa nicht? Angus Tully (Dominic Sessa, links), Paul Hunham (Paul Giamatti, Mitte) und Mary Lamb (Da'Vine Joy Randolph) müssen sich zusammenraufen.
The Holdovers
Komödie • 2023
Das Erwachen der Jägerin
Drama • 2023
Wo die Lüge hinfällt
Komödie • 2023
prisma-Redaktion
Poor Things
Sciencefiction-Komödie • 2023
prisma-Redaktion
Baby to go
Komödie • 2023
prisma-Redaktion
15 Jahre
Drama • 2024
prisma-Redaktion