Gerade erst hat Psychotherapeutin Judith ihren neuen Job in Berlin angetreten, da wird ihr klar, dass ihr Freund offenbar andere Pläne hat und nicht zu ihr ziehen wird. Judith stürzt sich in die Arbeit und konzentriert sich ganz auf die Kinder und Jugendlichen, die sie betreut. Nele etwa reißt immer wieder von zu Hause aus, Linus schlägt seine Mitschüler und Konrad macht seit ein paar Wochen wieder ins Bett. Als Judith dem Meeresbiologen Martin begegnet, ahnt sie noch nicht, wie sehr er ihr Leben verändern wird …

Regisseurin Isabel Kleefeld ("Im Netz", "Familie Windscheidt - Der ganz normale Wahnsinn") inszenierte dieses einfühlsame Porträt mit lebensechten Dialogen und durchweg guten Darstellern. Besonders Rosalie Thomass zeigt hier einmal mehr, dass sie zu Deutschlands vielversprechensten jungen Darstellerinnen zählt. Das in sich schlüssige Drehbuch lieferte die vielfach preisgekrönte Autorin Beate Langmaack ("Alles Liebe", "Blaubeerblau").

Foto: WDR/Alexander Fischkoesen