Vom Leben gebeutelt: Jochen (Hendrik Duryn) und
seine Frau Susanne (Anja Kling)
Vom Leben gebeutelt: Jochen (Hendrik Duryn) und
seine Frau Susanne (Anja Kling)

Familie Windscheidt - Der ganz normale Wahnsinn

KINOSTART: 19.11.2012 • Tragikomödie • Deutschland (2012) • 89 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Familie Windscheidt - Der ganz normale Wahnsinn
Produktionsdatum
2012
Produktionsland
Deutschland
Laufzeit
89 Minuten

Die berufliche und private Überforderung bringt den burnout-geplagten Architekten Jochen Windscheidt an seine Grenzen und bis in eine psychiatrische Klinik. Seine Frau Susanne kämpft in ihrem Jobcenter permanent um Gerechtigkeit und Status. Als die Demenzerkrankung ihrer Mutter immer deutlicher wird, tagt der Familienrat mit Büdern und Schwestern über die Zukunft der Eltern. Währenddessen bessert Susannes Sohn Florian sein Taschengeld durch Drogenverkäufe auf. Jochens Tochter Marie fühlt sich vernachlässigt und möchte zukünftig wieder bei ihrer leiblichen Mutter leben.Nur der kleine gemeinsame Sohn Benni gibt der Familie ein emotionales Zentrum, auch wenn er zum allgemeinen Entsetzen Läuse mit nach Hause bringt. Als wenn das nicht schon genug wäre, räumt auch noch Jochens Partner Gerd Crecelius das Firmenkonto leer und taucht unter. Und auch Susannes Affäre wird endlich thematisiert ...

Ein bunter, gut gespielter Familienreigen zwischen Komödie und Drama von Isabel Kleefeld, die zuvor besonders durch ihre Zusammenarbeit mit Senta Berger ("Unter Verdacht - Ein neues Leben", "Unter Verdacht - Die falsche Frau", "Schlaflos") auf sich aufmerksam machte. Mit viel Gespür für ihre Charaktere und einem durchaus vorstellbaren Szenario setze Kleefeld dieses mal witzige, mal dramatische, aber immer realitätsnahe Werk nach einem Drehbuch von Martin Rauhaus ("München '72 - Das Attentat", "Die Luftbrücke - Nur der Himmel war frei") in Szene. "Familie Windscheit" ist nach "Mama kommt!" (2009) die zweite gemeinsame Arbeit von Regisseurin Kleefeld und ihrer Hauptdarstellerin Anja Kling.

Foto: ZDF/Conny Klein

Darsteller
Anja Kling  in "Allein gegen die Angst"
Anja Kling
Lesermeinung
Hendrik Duryn als Stefan Vollmer in der RTL-Serie "Der Lehrer".
Hendrik Duryn
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

The Princess
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Der beste Film aller Zeiten
Komödie • 2021
prisma-Redaktion
Der menschliche Faktor
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Cop Secret
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
The Black Phone
Horrorfilm • 2022
prisma-Redaktion
Elvis
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Minions – Auf der Suche nach dem Mini-Boss
Animationsfilm • 2022
prisma-Redaktion
Die Geschichte der Menschheit – leicht gekürzt
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Massive Talent
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Lightyear
Animationsfilm • 2022
prisma-Redaktion
France
Komödie • 2021
prisma-Redaktion
Mit Herz und Hund
Drama • 2020
prisma-Redaktion
"Jurassic World: Ein neues Zeitalter"
Action, Abenteuer, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Der schlimmste Mensch der Welt
Komödie • 2021
prisma-Redaktion
Der kleine Nick auf Schatzsuche
Komödie • 2021
prisma-Redaktion
The Outfit
Krimi • 2022
prisma-Redaktion
Immenhof – Das große Versprechen
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Die Täuschung
Kriegsfilm • 2022
prisma-Redaktion
Top Gun: Maverick
Action • 2022
prisma-Redaktion
Stasikomödie
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Dog
Drama • 2022
prisma-Redaktion
I am Zlatan
Biografie • 2021
prisma-Redaktion
Firestarter
Fantasythriller • 2022
prisma-Redaktion
Blutsauger
Historie • 2022
prisma-Redaktion
Meine schrecklich verwöhnte Familie
Komödie • 2021
prisma-Redaktion
Die Biene Maja – Das geheime Königreich
Animationsfilm • 2021
prisma-Redaktion
Liftoff – Mit Dir zum Mars
Liebeskomödie • 2022
prisma-Redaktion
Doctor Strange in the Multiverse of Madness
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Everything Everywhere All at Once
Actionkomödie • 2022
prisma-Redaktion
Paul (Frederick Lau) muss sich nach Julias Tod alleine um die gemeinsame Tochter (Romy Shroeder) kümmern, während die immer weiter in eine Fantasiewelt abdriftet.
Wolke unterm Dach
Drama • 2022
prisma-Redaktion