Vaske fragte 50 prominente Köpfe, woher ihre Kreativität kommt, darunter der Künstler Ai Weiwei (Bild).
30 Jahre lang stellte Regisseur Hermann Vaske Prominenten die immer gleiche Frage: Warum sind Sie kreativ?

Why Are We Creative

KINOSTART: 04.10.2018 • Dokumentarfilm • D (2018) • 85 MINUTEN
Lesermeinung
Originaltitel
Why Are We Creative? The Centipede's Dilemma
Produktionsdatum
2018
Produktionsland
D
Laufzeit
85 Minuten

Filmkritik

Warum werden wir kreativ?
Von Eric Leimann

Regisseur Hermann Vaske fragte drei Jahrzehnte lang 50 der prominentesten Köpfe unserer Zeit: Warum sind Sie kreativ?

David Bowie, Stephen Hawking, Angelina Jolie, Ai Weiwei – sie alle und noch viele weitere Künstler hat Regisseur Hermann Vaske diese eine Frage gestellt: "Why are you creative?" Zu deutsch: "Warum sind Sie kreativ?" In 30 Jahren führte Vaske mit über 50 Nobel- und Oscarpreisträgern Gespräche über die Kreativität. Herausgekommen ist eine unterhaltsame und überraschende Reise in die Welt der Kunst.

Natürlich ist die Frage des Dokumentarfilmers Vaske einigermaßen vermessen. "Man sollte den Tausendfüßler nie fragen, wie er geht – denn dann fängt er an zu stolpern", antwortet Filmemacher Michael Haneke. Na klar, wer die Kreativität erforschen will, könnte ihr selbst damit auch schaden. Dennoch ist die jahrzehntelange Suche des Filmemachers, der prominenten Kreativen teils als Wegelagerer an roten Teppichen auflauerte, teils aber auch einzigartige, ja kreative Interviewsituationen schuf, unterhaltsam und von angenehmer (Selbst)ironie durchsetzt.

David Bowie beispielsweise begegnete Vaske in einem surrealistischem Setting, der Fragende wie ein Psychoanalytiker hinter dem Star am Fenster stehend, während der Thin White Duke Ende der 90-er ohne ablenkendes Gegenüber in die Kamera erzählte. Die Kreativen im Film antworten auf Vaskes Frage "Why Are You Creative" so unterschiedlich und widersprüchlich wie die Kunst selbst. Monty Python John Cleese behauptet, die meisten kreativen Menschen hätten in ihrer Kindheit widersprüchliche Systeme kennengelernt ("different frameworks"), aus deren Ambivalenz-Erfahrung ihre Kreativität erwuchs. Regisseur Wayne Wang widerspricht jedoch, er sei kreativ geworden, weil seine Kindheit so langweilig war.

Die Künstler Marina Abramovic und Dennis Hopper berichten von Gewalt und Schmerz in ihrer Jugend, die sie in den künstlerischen Ausdruck trieben. Netflix-Erfinder Reed Hastings hingegen hängt der These an, dass jeder Mensch als Kreativer anfange, nämlich als Erbauer von Sandburgen, aber eben nicht jeder kreativ bliebe. Damit schlägt der Silicon-Valley-Entrepreneur in eine Kerbe, die schon Pablo Picasso (nicht im Film) bearbeitete: "Jedes Kind ist ein Künstler", sagte er einst. "Das Problem ist nur, ein Künstler zu bleiben, während man älter wird."

Weil Vaske auf seiner Suche "nach dem heiligen Gral einer einheitlichen Feldtheorie der Kreativität" nicht weiter kommt, landet er schließlich beim "klügsten Mann der Welt", dem Wissenschaftler Stephen Hawking. "Es ist viel besser, voller Hoffnung zu reisen, als anzukommen", diktiert Hawking in sein Sprachausgabegerät. Man dachte es sich schon: Die große Frage des Titels wird man im knapp abendfüllenden Dokumentarfilm nicht eindeutig beantwortet bekommen – was unterm Strich wohl auch besser ist.

So bleiben von Vaskes Begegnungen zwei bemerkenswerte Erkenntnisse: Der 62-jährige Deutsche erschuf den Dokumentarfilm mit der vielleicht höchsten Stardichte in der Geschichte des Genres. Noch spannender ist jedoch, wie Nerds der Marke David Lynch oder Quentin Tarantino auf eine ungewöhnlich große Frage reagieren, die ihnen von Vaske im Film meist ziemlich unvermittelt gestellt wird. Da gilt für den Kreativen wie auch den Zuschauer im Kino: Oft sind es nicht die Antworten, sondern die Prozesse, die glücklich machen.


Quelle: teleschau – der Mediendienst

Darsteller
Schauspielerin Angelina Jolie ist auch UN-Botschafterin.
Angelina Jolie
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

Mittagsstunde
2022
Don't Worry Darling
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Moonage Daydream
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Ticket ins Paradies
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Lieber Kurt
Komödie • 2022
Orphan: First Kill
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Das Leben ein Tanz
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Alle für Ella
Komödie • 2022
Das Glücksrad
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Freibad
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Kein Blockbuster-Stoff, trotzdem ein echtes Kino-Erlebnis: Mit "Three Thousand Years of Longing" präsentiert George Miller seinen zehnten Spielfilm.
Three Thousand Years of Longing
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Die Känguru-Verschwörung
Satire • 2022
prisma-Redaktion
After Forever
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Beast – Jäger ohne Gnade
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Mein Lotta-Leben – Alles Tschaka mit Alpaka!
Kinderfilm • 2022
prisma-Redaktion
Jagdsaison
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Der Gesang der Flusskrebse
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Engländer, der in den Bus stieg und bis ans Ende der Welt fuhr
2021
prisma-Redaktion
Nope
2022
prisma-Redaktion
Der junge Häuptling Winnetou
Abenteuerfilm • 2021
Nicht ganz koscher – Eine göttliche Komödie
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Bullet Train
Actionkomödie • 2022
prisma-Redaktion
Guglhupfgeschwader
2022
prisma-Redaktion
Hatching
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Der perfekte Chef
Komödie • 2021
prisma-Redaktion
DC League of Super-Pets
Animationsfilm • 2022
prisma-Redaktion
Bibi & Tina – Einfach anders
Abenteuerfilm • 2022
prisma-Redaktion
Mission: Joy – Zuversicht & Freude in bewegten Zeiten
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Monsieur Claude und sein großes Fest
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
The Owners
Horror • 2020
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS

Asiatische Schönheit zwischen Action- und Characterfach: Michelle Yeoh.
Michelle Yeoh
Lesermeinung
Mimt gerne den alten Haudegen: Scott Glenn.
Scott Glenn
Lesermeinung
Schauspieler Colin Farrell.
Colin Farrell
Lesermeinung
Schauspielerin Martina Gedeck.
Martina Gedeck
Lesermeinung
Lässiger Typ: Schauspieler Karl Urban.
Karl Urban
Lesermeinung
Nach dem Studium trat sie in New York in einigen Theaterstücken auf: Sienna Miller.
Sienna Miller
Lesermeinung
Smart und vielseitig: Heino Ferch, hier in dem
Familiendrama "Vater Mutter Mörder"
Heino Ferch
Lesermeinung
Kim Basinger gehört zu den meist gefragten Stars
Kim Basinger
Lesermeinung
Beschert dem Rostocker "Polizeiruf 110"
Traumquoten: Charly Hübner
Charly Hübner
Lesermeinung
Außergewöhnlich beeindruckende Mimik: Rufus Sewell.
Rufus Sewell
Lesermeinung
Komische Gesichter sind seine Spezialität: Rowan Atkinson
Rowan Atkinson
Lesermeinung
Begehrter Darsteller: Götz Schubert  
Götz Schubert
Lesermeinung
Claire Foy in ihrer Rolle als junge Queen Elizabeth II. in der Netflix-Serie "The Crown".
Claire Foy
Lesermeinung
Sky du Mont wurde in Argentinien geboren.
Sky du Mont
Lesermeinung
Feierte mit "Swingers" seinen Durchbruch: Vince Vaughn.
Vince Vaughn
Lesermeinung