Melanie und Anton Seeberg sind glücklich verheiratet: er erfolgreicher Software-Designer auf dem Sprung ins ganz große Geschäft, sie Hausfrau. Die 16-jährige Tochter Stella geht zur Schule; Sohn Sebastian, 19 Jahre alt, ist Student. Nur die Omama, Melanies egomanische Mutter, bringt die familiäre Harmonie der Seebergs mitunter durcheinander. Es ist eine kleine, kaum wahrnehmbare Beeinträchtigung, denn die Großmutter lebt seit dem Ableben ihres Mannes in einer exklusiven Seniorenresidenz. Gerade als die vier sorgenfreien Seebergs auf dem Weg in den wohlverdienten Urlaub nach Korfu sind, ereilt sie die Nachricht vom Schlaganfall der Oma. Sie kehren umgehend nach Wien zurück und beschließen zur unendlichen Erleichterung des entnervten Pflegepersonals, die alte Dame in häusliche Pflege zu nehmen. Doch ob der Bosheit der alten Dame versinkt das ehemals harmonische Heim bald in Chaos und Zwietracht...

Die Komödie über das Zusammenleben verschiedener Generationen unter ein Dach entpuppt sich als bitterböse Satire, die Xaver Schwarzenberger einmal mehr nach dem Drehbuch seiner Ehefrau Ulli in Szene setzte. In der Rolle der boshaften Oma glänzt Bibiana Zeller, die schon mehrfach mit Schwarzenberger zusammenarbeitete. Bereits 1992 sah man die österreichische Charakterdarstellerin in "Duett", gefolgt von "Die skandalösen Frauen" (1993), "Zum Glück gibt's meine Frau" (1995), "Lamorte" (1997) und nach "Zuckeroma" "Feine Dame" (2006).