Natürlich bin ich ein Heiliger! Franco Nero

Zwei Companeros

KINOSTART: 18.12.1970 • Western • Italien, Spanien, Deutschland (1970) • 115 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Vamos a matar, companeros
Produktionsdatum
1970
Produktionsland
Italien, Spanien, Deutschland
Laufzeit
115 Minuten
Schnitt

Immer wieder wird die kleine mexikanische Gemeinde San Bernardino von Banditen unter der Führung von General Mongo und seinen Truppen überfallen und ausgeplündert. Als Vorwand dienen dabei revolutionäre Ziele und der Kampf gegen die Regierung. In der Hoffnung auf ein dickes Geschäft lässt sich der schwedische Waffenhändler Yod dazu breitschlagen, den internierten, gewaltlosen Revolutionsführer Professor Xantos aus einem amerikanischen Gefängnis zu befreien. Xantos kennt als einziger die Kombination eines angeblich prall gefüllten Geldschrankes, der bisher allen Öffnungsversuchen widerstanden hat. Begleitet von Mongos Befehlshaber, dem "Basken", befreit Yod den Professor und schmuggelt ihn auf abenteuerlichen Wegen nach Mexiko zurück. Unterwegs haben die drei jedoch noch einige Zusammenstöße mit dem sadistischen Waffenschmuggler John, der mit Yod noch ein Hühnchen zu rupfen hat. In San Bernardino angekommen, müssen die drei feststellen, dass man Mongo nicht trauen kann und dass der Tresor leer ist. Es kommt zu einer wilden Schießerei, in der alle Banditen umkommen. Yod will das Land bereits verlassen, als Regierungstruppen anmarschieren. Er beschließt daraufhin, in San Bernardino zu bleiben, um mit seinen Freunden gegen die Truppen zu kämpfen.

Mit Revolutionswestern im Gefolge der 68er Stimmung (z. B. "El Mercenario") wurde "Django"-Regisseur Sergio Corbucci zwischenzeitlich der Liebling der linken Filmkritik. Lange konnte er seinen Kultstatus nicht halten, und sein Abstieg begann mit Filmen wie dieser in erster Linie auf sadistische Späße und überzogene Grausamkeit ausgerichteten Westernklamotte, deren umständliches Drehbuch kaum Unterhaltungsqualitäten entwickelt. Die kalauernde deutsche Synchronisation gibt dem Film den Rest. Man beachte: Iris Berben in einer frühen Rolle als Lola!

Foto: ARD/Degeto

Darsteller
Fernando Rey
Lesermeinung
Franco Nero
Lesermeinung
Eine der profiliertesten deutschen Schauspielerinnen: Iris Berben
Iris Berben
Lesermeinung
Jack Palance
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

Call Jane
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Die stillen Trabanten
Liebesfilm • 2022
Violent Night
Action • 2022
prisma-Redaktion
Shattered – Gefährliche Affäre
Thriller • 2022
prisma-Redaktion
Guillermo del Toros Pinocchio
Animation • 2022
prisma-Redaktion
"Glass Onion: A Knives Out Mystery"
Komödie • 2022
Einfach mal was Schönes
Komödie • 2022
The Magic Flute – Das Vermächtnis der Zauberflöte
Musik • 2022
prisma-Redaktion
The Menu
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mrs. Harris und ein Kleid von Dior
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Crimes of the future
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Es ist definitiv einer der Blockbuster des Jahres: Vier Jahre nach "Black Panther" startet das Sequel "Black Panther: Wakanda Forever" in den Kinos.
Black Panther: Wakanda Forever
Abenteuer, Action, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Hui Buh und das Hexenschloss
Komödie • 2022
Wir sind dann wohl die Angehörigen
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Amsterdam
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
See How They Run
Mystery • 2022
prisma-Redaktion
Bros
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Rheingold
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Nachname
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Ist Teth-Adam alias Black Adam (Dwayne Johnson, Mitte groß) ein Helfer im Kampf gegen das Böse oder selbst eine Bedrohung?
Black Adam
Action, Fantasy, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Lyle – Mein Freund, das Krokodil
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Halloween Ends
Horror • 2022
"Nicht verrecken" erzählt von den Todesmärschen aus den Konzentrationslagern Sachsenhausen und Ravensbrück 1945.
Nicht verrecken
Dokumentarfilm
Der Passfälscher
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Rimini
Drama • 2022
prisma-Redaktion
In einem Land, das es nicht mehr gibt
Drama • 2022
prisma-Redaktion
The Woman King
Action • 2022
prisma-Redaktion
Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS