Ärger? Ole Kroes (r.) als Alfie mit Stiefbruder
Maas Bronkhuyzen

Alfie, der kleine Werwolf

KINOSTART: 17.10.2013 • Kinderfilm • Niederlande (2011) • 89 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Dolfje Weerwolfje
Produktionsdatum
2011
Produktionsland
Niederlande
Laufzeit
89 Minuten
Kamera

Der junge Alfie ist schüchtern und weiß nur, dass er adoptiert wurde. An seinem siebten Geburtstag allerdings wird der aufgeweckte Junge nachts wach und heult den Mond an wie ein Wolf. Ein Blick in den Spiegel verrät den plötzlichen Juckreiz: Ihm wachsen graue Haare und sein Aussehen verändert sich. Alfie wird zum Werwolf. Er weiß nicht, wie er diese Verwandlung seinen Adoptiveltern und und seinem Stiefbruder erklären soll. Doch am nächsten Morgen ist zum Glück wieder alles normal - vorläufig zumindest ...

Dass unsere niederländischen Nachbarn sich vortrefflich auf Kinderfilme verstehen, haben sie oft unter Beweis gestellt. Kinderfilm-Spezialist Joram Lürsen ("In Oranje", "Das Geheimnis des Magiers") nahm sich der in den Niederlanden beliebten Figur Dolfje Weerwolfje nach der Kinderbuchreihe von Paul van Loon ("Fuxia - Die Minihexe", "Der Gruselbus") an und schuf aus den charmanten Geschichten um die Tücken des Werwolf-Daseins einen durchaus witzigen Realfilm mit gelungener Computer-Animation und guten Darstellerleistungen. Vor allem Kim van Kooten ("Kleine Schwester") glänzt als Adoptivmutter. Als Drehbuchautorin fungierte die ebenfalls in dem Genre versierte Tamara Bos, die schon Annie M.G. Schmidts "Die geheimnisvolle Minusch" und die wunderbare Weihnachtsgeschichte "Winky will ein Pferd" gekonnt adaptierte. Warum man in deutsch allerdings aus Dolfje Alfie machte (und zumindest nicht Viktor wie in den deutschen Buchausgaben), bleibt wohl das Geheimnis des deutschen Verleihs.

Foto: Barnsteiner-Film

Weitere Darsteller

Neu im kino

Call Jane
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Die stillen Trabanten
Liebesfilm • 2022
Violent Night
Action • 2022
prisma-Redaktion
Shattered – Gefährliche Affäre
Thriller • 2022
prisma-Redaktion
Guillermo del Toros Pinocchio
Animation • 2022
prisma-Redaktion
"Glass Onion: A Knives Out Mystery"
Komödie • 2022
Einfach mal was Schönes
Komödie • 2022
The Magic Flute – Das Vermächtnis der Zauberflöte
Musik • 2022
prisma-Redaktion
The Menu
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mrs. Harris und ein Kleid von Dior
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Crimes of the future
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Es ist definitiv einer der Blockbuster des Jahres: Vier Jahre nach "Black Panther" startet das Sequel "Black Panther: Wakanda Forever" in den Kinos.
Black Panther: Wakanda Forever
Abenteuer, Action, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Hui Buh und das Hexenschloss
Komödie • 2022
Wir sind dann wohl die Angehörigen
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Amsterdam
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
See How They Run
Mystery • 2022
prisma-Redaktion
Bros
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Rheingold
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Nachname
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Ist Teth-Adam alias Black Adam (Dwayne Johnson, Mitte groß) ein Helfer im Kampf gegen das Böse oder selbst eine Bedrohung?
Black Adam
Action, Fantasy, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Lyle – Mein Freund, das Krokodil
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Halloween Ends
Horror • 2022
"Nicht verrecken" erzählt von den Todesmärschen aus den Konzentrationslagern Sachsenhausen und Ravensbrück 1945.
Nicht verrecken
Dokumentarfilm
Der Passfälscher
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Rimini
Drama • 2022
prisma-Redaktion
In einem Land, das es nicht mehr gibt
Drama • 2022
prisma-Redaktion
The Woman King
Action • 2022
prisma-Redaktion
Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS