Drei Generationen vor dem TV: Babooska, ihre
Mutter und ihre Tochter (v.l.)

Babooska

KINOSTART: 15.02.2007 • Dokumentarfilm • Österreich, Italien (2005) • 100 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Babooska
Produktionsdatum
2005
Produktionsland
Österreich, Italien
Laufzeit
100 Minuten
Schnitt

Die junge Artistin Babooska Gerardi betreibt zusammen mit ihrer Familie einen Wanderzirkus, mit dem sie durch die italienische Provinz tingelt. Ihre Tochter etwa wird von Babooskas Mutter unterrichtet, weil der Zirkus nie lange genug an einem Ort verweilt. So ist das Leben der Gerardis von der räumlichen Enge gekennzeichnet, von dem täglichen Warten auf Besucher, aber auch von Dörfern, in denen sich kaum Zuschauer einfinden, da es nur noch alte Leute gibt, die kein Interesse mehr am Zirkus haben. Und es wird täglich geübt, umgestellt, improvisiert. Die Auftritte selbst sind inzwischen relativ uninteressant geworden, denn sie sind längst Alltag und werden nicht mehr groß vorbereitet.

Das Regieduo Tizza Covi und Rainer Frimmel begleitete in seiner zweiten gemeinsamen Filmarbeit nach "Das ist alles" (2001) das Zirkusmädchen und seine Familie ein Jahr lang auf ihrer Odyssee durch ein Italien, dass man hierzulande kaum kennt. Fernab vom "Das süße Leben" wirft das Regieduo einen ungeschminkten Blick hinter die Kulissen eines Mikrokosmos am Rand der Gesellschaft. Dabei lassen die beiden die Bilder für sich sprechen, auf jedlichen Kommentar und auf Interviews wurde verzichtet. Der vielfach preisgekrönte Dokumentarfilm erhielt unter anderem den Wolfgang Staudte-Preis auf der Berlinale 2006.

Foto: Salzgeber

Weitere Darsteller

Neu im kino

Call Jane
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Die stillen Trabanten
Liebesfilm • 2022
Violent Night
Action • 2022
prisma-Redaktion
Shattered – Gefährliche Affäre
Thriller • 2022
prisma-Redaktion
Guillermo del Toros Pinocchio
Animation • 2022
prisma-Redaktion
"Glass Onion: A Knives Out Mystery"
Komödie • 2022
Einfach mal was Schönes
Komödie • 2022
The Magic Flute – Das Vermächtnis der Zauberflöte
Musik • 2022
prisma-Redaktion
The Menu
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mrs. Harris und ein Kleid von Dior
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Crimes of the future
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Es ist definitiv einer der Blockbuster des Jahres: Vier Jahre nach "Black Panther" startet das Sequel "Black Panther: Wakanda Forever" in den Kinos.
Black Panther: Wakanda Forever
Abenteuer, Action, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Hui Buh und das Hexenschloss
Komödie • 2022
Wir sind dann wohl die Angehörigen
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Amsterdam
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
See How They Run
Mystery • 2022
prisma-Redaktion
Bros
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Rheingold
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Nachname
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Ist Teth-Adam alias Black Adam (Dwayne Johnson, Mitte groß) ein Helfer im Kampf gegen das Böse oder selbst eine Bedrohung?
Black Adam
Action, Fantasy, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Lyle – Mein Freund, das Krokodil
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Halloween Ends
Horror • 2022
"Nicht verrecken" erzählt von den Todesmärschen aus den Konzentrationslagern Sachsenhausen und Ravensbrück 1945.
Nicht verrecken
Dokumentarfilm
Der Passfälscher
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Rimini
Drama • 2022
prisma-Redaktion
In einem Land, das es nicht mehr gibt
Drama • 2022
prisma-Redaktion
The Woman King
Action • 2022
prisma-Redaktion
Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS