Ja, was haben wir denn da? Jessica Tandy neugierig  

Das Wunder in der 8. Straße

KINOSTART: 18.12.1987 • Sciencefiction-Komödie • USA (1987) • 102 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Batteries Not Included
Produktionsdatum
1987
Produktionsland
USA
Budget
25.000.000 USD
Einspielergebnis
65.088.797 USD
Laufzeit
102 Minuten
Music

New York, East End in Manhattan: Inmitten von Bauschutt steht ein altes, vom Abriss bedrohtes Mietshaus. Hier, genau an der Stelle, an der ein gerissener Miethai einen neuen Prunkpalast plant, betreibt das alte Ehepaar Frank und Faye Riley ein kleines Restaurant. Wären sie gezwungen, ihr Lebenswerk aufzugeben, wenn das Haus abgerissen würde, käme das unter Garantie ihrem Todesurteil gleich. Doch das ist dem Immobilienhai völlig gleichgültig. Aber wie es sich für waschechte Großstädter gehört, haben die Mieter des bedrohten Hauses, darunter der Maler Mason und die schwangere Marisa, bisher kaum ein Wort miteinander gewechselt. Sie harren geduldig aus und warten angesichts der unausweichlichen Räumung auf ein Wunder. Und das stellt sich tatsächlich prompt in Gestalt zweier winziger fliegender Untertassen ein! In bester Heinzelmännchen-Manier setzen die Besucher aus dem All das Haus in Windeseile wieder instand, reparieren kaputte Geräte und defekte Installationen. Den außerirdischen Überfliegern gelingt sogar das Unmögliche: Sie schweißen die isolierten Hausbewohner zu einer solidarischen Gemeinschaft zusammen....

Diese Steven Spielberg-Produktion ist ein hübsches Sciencefiction-Märchen mit aufwändigen Tricks und guten Darstellern, allen voran das Ehepaar Hume Cronyn und Jessica Tandy, die bereits in dem Film "Cocoon" einen Ausflug ins Sciencefiction-Genre unternahmen. Die Regie führte Matthew Robbins "Der Drachentöter" nach einem Script, das er mit Brad Bird ("Ratatouille", "Die Unglaublichen - The Incredibles") und Brent Maddock ("Wild Wild West") verfasste.

Foto: Universal

Darsteller
Jessica Tandy
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mittagsstunde
2022
Don't Worry Darling
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Moonage Daydream
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Ticket ins Paradies
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Lieber Kurt
Komödie • 2022
Orphan: First Kill
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Das Leben ein Tanz
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Alle für Ella
Komödie • 2022
Das Glücksrad
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Freibad
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Kein Blockbuster-Stoff, trotzdem ein echtes Kino-Erlebnis: Mit "Three Thousand Years of Longing" präsentiert George Miller seinen zehnten Spielfilm.
Three Thousand Years of Longing
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Die Känguru-Verschwörung
Satire • 2022
prisma-Redaktion
After Forever
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Beast – Jäger ohne Gnade
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Mein Lotta-Leben – Alles Tschaka mit Alpaka!
Kinderfilm • 2022
prisma-Redaktion
Jagdsaison
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Der Gesang der Flusskrebse
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Engländer, der in den Bus stieg und bis ans Ende der Welt fuhr
2021
prisma-Redaktion
Nope
2022
prisma-Redaktion
Der junge Häuptling Winnetou
Abenteuerfilm • 2021
Nicht ganz koscher – Eine göttliche Komödie
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Bullet Train
Actionkomödie • 2022
prisma-Redaktion
Guglhupfgeschwader
2022
prisma-Redaktion
Hatching
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Der perfekte Chef
Komödie • 2021
prisma-Redaktion
DC League of Super-Pets
Animationsfilm • 2022
prisma-Redaktion
Bibi & Tina – Einfach anders
Abenteuerfilm • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS