Die Hoffnung stirbt zuletzt: Karoline Herfurth und
Ken Duken

Eine andere Liga

KINOSTART: 26.01.2006 • Drama • Deutschland (2004) • 110 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
The League of Extraordinary Gentlemen
Produktionsdatum
2004
Produktionsland
Deutschland
Budget
78.000.000 USD
Einspielergebnis
179.265.204 USD
Laufzeit
110 Minuten
Music
Schnitt

Die 20-jährige Hayat (Karoline Herfurth, Foto) ist nach dem Tod ihrer türkisch-stämmigen Mutter für ihren Vater der einzige Sonnenschein in seinem tristen Leben. Als die begeisterte Fußballerin jedoch an Brustkrebs erkrankt, will sie nach der Operation dennoch unbedingt wieder Fußball spielen. Doch sie muss erstaunt feststellen, dass sie ihr Vater aus Sorge um ihre Gesundheit vom Verein abgemeldet hat. So entscheidet sie sich, in einer Hobby-Mannschaft mitzumischen - zumal der Trainer einen zwar uninspirierten, aber immerhin feschen Eindruck macht...

Die starke Geschichte erinnert zwar zeitweise an ähnlich gelagerte Werke wie etwa "Kick It Like Beckham", besitzt aber wesentlich mehr Tiefe. In einer wohl ausgeloteten Mischung aus Drama, Sportfilm und Beziehungskomödie setzt die Regisseurin Buket Alakus ("Anam") vor allem auf starke Darsteller, allen voran eine brillante Karoline Herfurth und Thierry van Werveke als ihr Vater.

Foto: ZDF/Nicole Manthey

Darsteller

Adam Bousdoukos in einer Paraderolle als Zinos
Kazantsakis in "Soul Kitchen"
Adam Bousdoukos
Lesermeinung
David Hemmings
Lesermeinung
Jason Flemyng
Lesermeinung
Etablierter Darsteller: Ken Duken.
Ken Duken
Lesermeinung
Für eingefleischte James-Bond-Fans verdient nur einer diese Rolle: (Thomas) Sean Connery (hier 1998). Männlich-selbstbewusst, attraktiv mit cooler Mimik passte er ideal ins Agentenklischee der 60er Jahre.
Sean Connery
Lesermeinung
Weitere Darsteller

BELIEBTE STARS