Smith (John Steiner, l.) steckt mit dem falschen
Priester Oatley (Fernando Rey) unter einer Decke

Jack Londons Wolfsblut

KINOSTART: 21.12.1973 • Abenteuerfilm • Italien, Spanien, Frankreich (1973) • 102 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Zanna bianca
Produktionsdatum
1973
Produktionsland
Italien, Spanien, Frankreich
Laufzeit
102 Minuten

Mitsah, der Sohn des indianischen Trappers Charlie, freundet sich in der rauen Welt Alaskas mit einem wilden Wolfshund an. In Dawson City, dem Zentrum der Goldgräber, will ein Bandit den außergewöhnlichen Hund in seinen Besitz bringen. Doch Charlie ist nicht bereit zu verkaufen und wird deshalb von den Schergen des skrupellosen Banditen ermordet. Der verwaiste Mitsah findet schließlich Freunde und Beschützer in dem Journalisten Jason Scott und dem Regierungsbeamten Kurt Jansen, mit denen er dem Schurken das Handwerk legt.

Lucio Fulci ("Die Abenteuer des Kardinal Braun") drehte diesen spannenden und aufwändig inszenierten Abenteuerfilm nach dem Roman von Jack London. Dessen Werke versprechen immer Abenteuer und gute Unterhaltung. Die Aussagekraft von London wird auch dadurch bestimmt, dass er viel Autobiografisches in seinen Geschichten einwob. Immerhin war er Goldsucher, Landstreicher und Seemann.

Foto: ARD/Degeto

Darsteller

Fernando Rey
Lesermeinung
Franco Nero - das Leben, die Karriere und die Filme des "Django"-Darstellers im Porträt.
Franco Nero
Lesermeinung

BELIEBTE STARS

Ein viel beschäftigter Kino- und TV-Darsteller: Alexander Beyer
Alexander Beyer
Lesermeinung
Jella Haase als Chantal in "Fack ju Göhte".
Jella Haase
Lesermeinung
Wird gerne als Bösewicht besetzt: Mark Strong
Mark Strong
Lesermeinung
Idris Elba erhielt für seine Darstellung als "Luther" 2012 den Golden Globe.
Idris Elba
Lesermeinung
Zurückhaltend und bescheiden: Alan Arkin
Alan Arkin
Lesermeinung
Schauspieler Mark Wahlberg startete als Marky Mark zunächst eine Musik-Karriere.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Dylan O'Brien
Lesermeinung
Ganz großer Hollywood-Star: Jeff Goldblum.
Jeff Goldblum
Lesermeinung
Androgyne Schönheit: Oscar-Gewinnerin Tilda Swinton.
Tilda Swinton
Lesermeinung
Stand für die großen Regisseure vor der Kamera: John Turturro.
John Turturro
Lesermeinung
Schauspieler Ewan McGregor.
Ewan McGregor
Lesermeinung
Aristokratischer Charme: Matthew Goode.
Matthew Goode
Lesermeinung
Oscar-Gewinnerin Lupita Nyong'o.
Lupita Nyong'o
Lesermeinung
Bekannt durch "Avatar" und "Terminator": Sam Worthington.
Sam Worthington
Lesermeinung
Ob Dr. John Watson oder Bilbo: Martin Freeman weiß zu überzeugen.
Martin Freeman
Lesermeinung
Erlangte als Objekt der Begierde in "Titanic" Weltruhm: Kate Winslet.
Kate Winslet
Lesermeinung
Ein wahrer Filmveteran: James Hong.
James Hong
Lesermeinung