Wenn das der Zukünftige wüßte! Sarah Jessica Parker 
hat eine Affäre mit Antonio Banderas
 

Miami Rhapsody - Heiße Nächte in Florida

KINOSTART: 27.01.1995 • Komödie • USA (1995) • 95 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Miami Rhapsody
Produktionsdatum
1995
Produktionsland
USA
Budget
6 USD
Einspielergebnis
5 USD
Laufzeit
95 Minuten
Gwyn hält große Stücke auf die Institution der Ehe. Als ihr Freund, ein Tierarzt, ihr einen Heiratsantrag macht, stürzt sie sich mit Eifer in die Vorbereitungen. Dummerweise entdeckt sie zu dieser Zeit, dass alle ihre verheirateten Freunde außereheliche Beziehungen pflegen. Keine einzige Ehe ist wirklich intakt, und keinen scheint's zu stören. Die gute Gwyn verzweifelt völlig, als sie herausbekommt, dass sogar ihre Eltern es mit ehelicher Treue nicht so genau nehmen. Gwyn ist drauf und dran, vor lauter Frust die eigene Hochzeit abzublasen, und lässt sich auf eine Affäre mit dem Ex-Liebhaber ihrer Mutter ein...

Nach den Vorbildern für diese Beziehungskomödie muss man nicht lange suchen. In seinem ersten Kinofilm schielt Regisseur David Frankel deutlich nach Woody Allen. Frankels dialogreiche Komödie war im Kino ein Flop, was sicher daran liegt, dass er keinerlei Schauwerte bietet. Im Fernsehen aber wirkt der muntere Reigen aus mehr oder weniger kaputten Ehen schon deutlich besser. Der Regisseur konnte ein ansehnliches Star-Aufgebot vor der Kamera versammeln. Auch Supermodel Naomi Campbell mischt im Partnertauschspielchen munter mit.

Darsteller

Donal Logue
Lesermeinung
Seit er zehn Jahre alt ist, steht Kevin Pollak als Komiker und Alleinunterhalter auf der Bühne.
Kevin Pollak
Lesermeinung
Mia Farrow
Lesermeinung
Paul Mazursky
Lesermeinung
Schauspielerin Carla Gugino 2022 bei einer Vorführung von "Infinite Storm".
Carla Gugino
Lesermeinung

BELIEBTE STARS

Roger Bart im Porträt: Infos zur Karriere, zum Werdegang und Privates.
Roger Bart
Lesermeinung
Schauspielerin Angelina Jolie ist auch UN-Botschafterin.
Angelina Jolie
Lesermeinung
Idris Elba erhielt für seine Darstellung als "Luther" 2012 den Golden Globe.
Idris Elba
Lesermeinung
Zurückhaltend und bescheiden: Alan Arkin
Alan Arkin
Lesermeinung
Schauspieler Mark Wahlberg startete als Marky Mark zunächst eine Musik-Karriere.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Dylan O'Brien
Lesermeinung
Wird gerne als Bösewicht besetzt: Mark Strong
Mark Strong
Lesermeinung
Brigitte Bardot galt als DAS Sex-Symbol ihrer Generation.
Brigitte Bardot
Lesermeinung
Hollywoodstar Kevin Costner.
Kevin Costner
Lesermeinung
"Der" Entertainer par excellence: Frank Sinatra
Frank Sinatra
Lesermeinung
Ganz großer Hollywood-Star: Jeff Goldblum.
Jeff Goldblum
Lesermeinung
Androgyne Schönheit: Oscar-Gewinnerin Tilda Swinton.
Tilda Swinton
Lesermeinung