Leo Kraft und Nina Metz sind zwei Ermittler, die beruflich auf einer Wellenlänge sind. Beide handeln nicht immer nach Vorschrift und ecken öfters mal an. Privat sind beide vollkommen unterschiedlich. Was aber die Zusammenarbeit keineswegs behindert. Leo ist bekennender Homosexueller, der in einer harmonischen Beziehung mit Musiker Thorsten lebt, Nina ist eine bekennende, heterosexuelle Chaotin mit Bindungsproblemen. Bei so viel Chaos ist ein Mordfall, wie der Tod einer Journalistin, eine Kleinigkeit …

Regisseur Andreas Senn inszenierte einen witzigen Kriminalfilm mit schrägen Typen, die gekonnt von unverbrauchten Darstellern gespielt werden. Hier ist das Zusammenspiel der Kommissare interessanter als die eigentliche Lösung des Mordfalles. Viele amüsante Details am Rande steigern das Vergnügen. Kurz: Dies ist beste Unterhaltung!