Täglich landen weiterhin geschätzte 600 Tonnen
Müllen auf der Deponie von Çamburnu

Müll im Garten Eden

KINOSTART: 06.12.2012 • Dokumentarfilm • Deutschland (2012) • 85 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Der Müll im Garten Eden
Produktionsdatum
2012
Produktionsland
Deutschland
Laufzeit
85 Minuten
Schnitt

Çamburnu, ein kleines Dorf im äußersten Nordosten der Türkei an der idyllischen Schwarzmeerküste. Mild-feucht ist das Klima, die Bewohner des kleinen Dorfes mit knapp über 1700 Einwohnern leben von der Landwirtschaft, Tee wird angebaut, die Lage am Meer zieht auch Touristen in diese Idylle. Doch der Schein trügt, denn seit Jahren laufen die Bewohner Sturm gegen die Mülldeponie, die ihnen quasi vor die Nase gesetzt wurde. Da die Anlage wichtige Sicherheits- und Baustandards unbeachtet lässt, wird die Umgebung immer mehr verseucht. Wenn es regnet, stinkt der Müllberg zum Himmel, Boden und Grundwasser sind längst kontaminiert. Doch die Dorfbewohner kämpfen weiter um ihre Existenz …

Çamburnu wäre hierzulande kein Begriff, wenn nicht der Hamburger Filmemacher Farin Akin 2007 in dem Dorf, aus dem sein Großvater stammt, die Abschlusssequenz seines vielfach preisgekrönten Dramas "Auf der anderen Seite" gedreht hätte. Seinerzeit wurde Akin, der mit Werken wie "Denk ich an Deutschland" und "Crossing the Bridge - The Sound of Istanbul" bereits zwei Dokumentarfilme vorlegte, erstmals auf die Müllproblematik aufmerksam und beschloss, einen Film über Çamburnu zu drehen. Sechs Jahre lang hat Akin an "Müll im Garten Eden" gearbeitet und dokumentiert sehr persönlich den erbitterten Widerstand der Gemeinde, den er mit aller Kraft - aber bisher ohne Erfolg - unterstützt. So entstand ein eindringliches Werk, das einerseits das fehlende staatliche Umweltbewusstsein in einem Land anprangert, das gern in die EU aufgenommen würde, und anderseits einen umweltpolitischen Skandal ersten Ranges dokumentiert.

Foto: corazón international/Hervé Dieu

Neu im kino

Mittagsstunde
2022
Don't Worry Darling
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Moonage Daydream
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Ticket ins Paradies
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Lieber Kurt
Komödie • 2022
Orphan: First Kill
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Das Leben ein Tanz
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Alle für Ella
Komödie • 2022
Das Glücksrad
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Freibad
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Kein Blockbuster-Stoff, trotzdem ein echtes Kino-Erlebnis: Mit "Three Thousand Years of Longing" präsentiert George Miller seinen zehnten Spielfilm.
Three Thousand Years of Longing
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Die Känguru-Verschwörung
Satire • 2022
prisma-Redaktion
After Forever
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Beast – Jäger ohne Gnade
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Mein Lotta-Leben – Alles Tschaka mit Alpaka!
Kinderfilm • 2022
prisma-Redaktion
Jagdsaison
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Der Gesang der Flusskrebse
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Engländer, der in den Bus stieg und bis ans Ende der Welt fuhr
2021
prisma-Redaktion
Nope
2022
prisma-Redaktion
Der junge Häuptling Winnetou
Abenteuerfilm • 2021
Nicht ganz koscher – Eine göttliche Komödie
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Bullet Train
Actionkomödie • 2022
prisma-Redaktion
Guglhupfgeschwader
2022
prisma-Redaktion
Hatching
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Der perfekte Chef
Komödie • 2021
prisma-Redaktion
DC League of Super-Pets
Animationsfilm • 2022
prisma-Redaktion
Bibi & Tina – Einfach anders
Abenteuerfilm • 2022
prisma-Redaktion
Mission: Joy – Zuversicht & Freude in bewegten Zeiten
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Monsieur Claude und sein großes Fest
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
The Owners
Horror • 2020
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS

Asiatische Schönheit zwischen Action- und Characterfach: Michelle Yeoh.
Michelle Yeoh
Lesermeinung
Mimt gerne den alten Haudegen: Scott Glenn.
Scott Glenn
Lesermeinung
Schauspieler Colin Farrell.
Colin Farrell
Lesermeinung
Schauspielerin Martina Gedeck.
Martina Gedeck
Lesermeinung
Lässiger Typ: Schauspieler Karl Urban.
Karl Urban
Lesermeinung
Nach dem Studium trat sie in New York in einigen Theaterstücken auf: Sienna Miller.
Sienna Miller
Lesermeinung
Smart und vielseitig: Heino Ferch, hier in dem
Familiendrama "Vater Mutter Mörder"
Heino Ferch
Lesermeinung
Kim Basinger gehört zu den meist gefragten Stars
Kim Basinger
Lesermeinung
Beschert dem Rostocker "Polizeiruf 110"
Traumquoten: Charly Hübner
Charly Hübner
Lesermeinung
Außergewöhnlich beeindruckende Mimik: Rufus Sewell.
Rufus Sewell
Lesermeinung
Komische Gesichter sind seine Spezialität: Rowan Atkinson
Rowan Atkinson
Lesermeinung
Begehrter Darsteller: Götz Schubert  
Götz Schubert
Lesermeinung
Claire Foy in ihrer Rolle als junge Queen Elizabeth II. in der Netflix-Serie "The Crown".
Claire Foy
Lesermeinung
Sky du Mont wurde in Argentinien geboren.
Sky du Mont
Lesermeinung
Feierte mit "Swingers" seinen Durchbruch: Vince Vaughn.
Vince Vaughn
Lesermeinung