Drehte eine spiegelverkehrte Rückschau: Fatih Akin

Denk ich an Deutschland

KINOSTART: 01.01.2001 • Dokumentarfilm • Deutschland (2001) • 60 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Denk ich an Deutschland - Wir haben vergessen zuruckzukehren
Produktionsdatum
2001
Produktionsland
Deutschland
Laufzeit
60 Minuten
Seinen ersten Spielfilm "Kurz und schmerzlos" (1998) hatte Fatih Akin, Jahrgang 1973, in den Straßen von Hamburg-Altona angesiedelt. Der zweite, "Im Juli", führte den Sohn einer türkischen "Gastarbeiter"-Familie bis nach Istanbul. Der erste Dokumenatarfilm Akins ist zwar kleiner und ruhiger, aber dennoch eine typische Akin-Geschichte geworden. Von Altona über Istanbul führt die Reise diesmal in das türkische Heimatdorf der Familie Akin - eine spiegelverkehrte Rückschau. Entstanden ist ein stimmungsvoller, sehr persönlicher Film über die Familie des Regisseurs, die dem Aufruf, als Gastarbeiter nach Deutschland zu kommen, 1965 gefolgt war.

Zunächst ging Akins Vater allein, zwei Jahre später holte er die Mutter nach, fünf Jahre später wurde Sohn Fatih in der fremden Heimat geboren. Für zwei Jahre war der Aufenthalt in Deutschland eigentlich nur geplant, inzwischen sind reichlich 35 Jahre vergangen und der Vater arbeitet immer noch für denselben Arbeitgeber. Mit Hilfe von Interviews und Anekdoten entsteht im Film ein komplexes Bild von Familienmitgliedern, die sehr unterschiedliche Lebenswege eingeschlagen haben. Einige kehrten doch in die alte Heimat zurück, andere wanderten gar nicht aus. "Wir haben einfach vergessen, zurückzukehren", sagt der Vater. "Mein Film ist ein Einwanderungsfilm aus der Sicht der zweiten Generation geworden", sagt der Sohn. Zugleich handelt er von "irgendeiner neuen deutschen Familie", wie Fatih Akin es auch ausdrückt. Eines wird in seinem Film ganz deutlich: die unterschiedlichen Facetten des "Deutsch-Türkisch-Seins" sind mindestens so zahlreich wie die Mitglieder eines Familienclans.

Darsteller

Adam Bousdoukos in einer Paraderolle als Zinos
Kazantsakis in "Soul Kitchen"
Adam Bousdoukos
Lesermeinung
Gefeierter Regisseur: Fatih Akin
Fatih Akin
Lesermeinung

Neu im kino

The Kill Room
Thriller • 2023
prisma-Redaktion
Dream Scenario
Komödie • 2023
Ghostbusters: Frozen Empire
Fantasykomödie • 2024
Die Herrlichkeit des Lebens
Drama • 2024
Miller's Girl
Erotikthriller • 2024
prisma-Redaktion
Kung Fu Panda 4
Animationsfilm • 2024
prisma-Redaktion
Maria Montessori
Drama • 2024
prisma-Redaktion
Wunderland – Vom Kindheitstraum zum Welterfolg
Dokumentarfilm • 2024
prisma-Redaktion
Drive-Away Dolls
Krimi • 2024
prisma-Redaktion
The Zone of Interest
Drama • 2023
Wir waren Kumpel
Dokumentarfilm • 2024
prisma-Redaktion
Welchen Weg soll er beschreiten? Paul Atreides (Timothée Chalamet), der Protagonist in "Dune: Part Two", wird abermals von Zweifeln befallen.
Dune: Part Two
Science-Fiction • 2024
prisma-Redaktion
Lisa Frankenstein
Liebesfilm • 2024
Good Boy
Horrorfilm • 2022
Spuk unterm Riesenrad
Abenteuerfilm • 2024
Madame Web
Actionfilm • 2024
prisma-Redaktion
Bob Marley: One Love
Musik • 2024
prisma-Redaktion
Geliebte Köchin
Liebesfilm • 2023
prisma-Redaktion
All of Us Strangers
Liebesdrama • 2023
prisma-Redaktion
Die Farbe Lila
Drama • 2023
prisma-Redaktion
A Great Place to Call Home
Sciencefiction-Komödie • 2023
prisma-Redaktion
Argylle
Komödie • 2024
prisma-Redaktion
Eine Million Minuten
Drama • 2024
Home Sweet Home – Wo das Böse wohnt
Horror • 2024
Weihnachten kann kommen! Oder etwa nicht? Angus Tully (Dominic Sessa, links), Paul Hunham (Paul Giamatti, Mitte) und Mary Lamb (Da'Vine Joy Randolph) müssen sich zusammenraufen.
The Holdovers
Komödie • 2023
Das Erwachen der Jägerin
Drama • 2023
Wo die Lüge hinfällt
Komödie • 2023
prisma-Redaktion
Poor Things
Sciencefiction-Komödie • 2023
prisma-Redaktion
Baby to go
Komödie • 2023
prisma-Redaktion
15 Jahre
Drama • 2024
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS

Lässiger Typ: Schauspieler Karl Urban.
Karl Urban
Lesermeinung
Der Mann mit dem Schnauzbart: Tom Selleck.
Tom Selleck
Lesermeinung
Ich baller genauso gerne wie Sabata! Yul Brynner 
als Indio Black
Yul Brynner
Lesermeinung
Wurde als "Dreizehn" in "Dr. House" bekannt: Olivia Wilde.
Olivia Wilde
Lesermeinung
Als Dr. House weltberühmt: Hugh Laurie
Hugh Laurie
Lesermeinung
Publikumsliebling mit markanten Gesichtszügen: Jean Reno
Jean Reno
Lesermeinung
Wuchs in Cambridge, Massachusetts auf: Ben Affleck.
Ben Affleck
Lesermeinung
Dietmar Bär ist Hauptkommissar Freddy Schenk im Kölner "Tatort".
Dietmar Bär
Lesermeinung
Oliver Mommsen als "Tatort"-Kommissar Stedefreund
Oliver Mommsen
Lesermeinung
Catherine Vogel - die TV- und Radiomoderatorin im Porträt.
Catherine Vogel
Lesermeinung
Julia Beautx bei einer Filmpremiere.
Julia Beautx
Lesermeinung
Schauspielerin Bibiana Beglau.
Bibiana Beglau
Lesermeinung
Roland Kaiser
Roland Kaiser
Lesermeinung
John Wayne im Jahr 1968.
John Wayne
Lesermeinung