Glaub' mir, ich werde Quote machen - Peter Finch
und Faye Dunaway

Network

KINOSTART: 01.11.1976 • Gesellschaftssatire • USA (1976) • 121 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Network
Produktionsdatum
1976
Produktionsland
USA
Budget
3.800.000 USD
Einspielergebnis
23.689.877 USD
Laufzeit
121 Minuten
Kamera
Schnitt

Nachrichten-Moderator Howard Beale ist ein Anchorman alter Schule bei dem US-Sender USB. Als seine Einschaltquoten immer stärker sinken, will ihn der Sender loswerden. Doch Beale weiss sich zu wehren, will sich nicht so einfach absägen lassen. Deshalb verkündert er in seiner Sendung, dass er sich vor der Kamera umbringen wolle. Programm-Managerin Diane Christenson wittert eine Top-Quote und setzt alles daran, dass Beale sein Vorhaben in die Tat umsetzt ...

Bereits 1976 startete Sidney Lumet diese geradezu hellsichtige, vielfach ausgezeichnete Attacke gegen das Kommerz-Fernsehen und den gnadenlosen Kampf um Einschaltquoten, der nicht mal mehr vor dem Tod haltmacht. Seine brillante Medien-Satire zeigt einen grandiosen Peter Finch, der 1977 starb und zwei Wochen nach seinem Tod mit einem Oscar ausgezeichnet wurde. Berühmt ist vor allem die Szene, in der Finch während einer TV-Übertragung die Fenster aufreißt und in die Nacht schreit: "Ich habe die Schnauze voll, ihr könnt mich alle mal am Arsch lecken!" Minuten später stehen die TV-Zuschauer ebenfalls an ihren hell erleuchteten Fenstern und Finchs Spruch hallt aus tausenden Kehlen durch die nächtliche Stadt. Großartig!

Foto: Fox

Darsteller
Faye Dunaway: Überzeugte in "Chinatown" und in "Bonnie und Clyde".
Faye Dunaway
Lesermeinung
John Carpenter
Lesermeinung
Lance Henriksen
Lesermeinung
Der gemütliche Dicke mit dem verschmitzten Blick: Ned Beatty
Ned Beatty
Lesermeinung
Peter Finch
Lesermeinung
Vielfach ausgezeichnet: Robert Duvall.
Robert Duvall
Lesermeinung
William Holden
Lesermeinung
Weitere Darsteller

BELIEBTE STARS

Schon lange ein Weltstar: Hans Zimmer
Hans Zimmer
Lesermeinung
Schauspieler Cillian Murphy.
Cillian Murphy
Lesermeinung
Peter Dinklage - schon vor "Game Of Thrones - Das Lied von Eis und Feuer" ein Weltstar
Peter Dinklage
Lesermeinung
Immer wieder als zwielichtiger Typ besetzt: Christoph Bach (hier im "Tatort - Lu").
Christoph Bach
Lesermeinung
Auch auf der Bühne ein Großer: Samuel Finzi.
Samuel Finzi
Lesermeinung
Nicht nur als Darsteller erfolgreich: Jack Black
Jack Black
Lesermeinung
Schauspieler, Produzent und Regisseur: Til Schweiger.
Til Schweiger
Lesermeinung
Beherrscht die gesamte Spannbreite - von Action bis Schnulze: Josh Lucas.
Josh Lucas
Lesermeinung
Begann seine Karriere als fescher Surfer in der TV-Serie "Gegen den Wind": Ralf Bauer
Ralf Bauer
Lesermeinung
Axel Milberg als "Tatort"-Kommissar Borowski
Axel Milberg
Lesermeinung
Australischer Regie-Star: Baz Luhrmann.
Baz Luhrmann
Lesermeinung
Wurde als Tony Montana, Boss eines lukrativen Drogen-Rings, bekannt: Al Pacino.
Al Pacino
Lesermeinung