Ostfriesisch für Anfänger

KINOSTART: 27.10.2016 • Komödie • Deutschland (2016) • 91 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Ostfriesisch für Anfänger
Produktionsdatum
2016
Produktionsland
Deutschland
Laufzeit
91 Minuten

Zwei Jahrzehnte lang war Humorist Dieter "Didi" Hallervorden als Hauptdarsteller von der Leinwand verschwunden. Vor allem seit seiner Zusammenarbeit mit Til Schweiger in der Komödie "Honig im Kopf" (2014) geht es aber wieder steil bergauf. Mit "Ostfriesisch für Anfänger" meldet er sich nach kurzer Zeit erneut im Kino zurück.

Regisseur Gregory Kirchhoff behandelt in seiner Komödie über den eigenbrötlerischen Ostfriesen Uwe Hinrichs (Dieter Hallervorden), der nur platt spricht, aktuelle Themen wie Fremdenhass und Integration. Sein "Held" wird dazu verdonnert, "Utländern" - wie er sie nennt - Deutsch beizubringen.

Integration zum Wohlfühlen

In seinen vorangegangenen Filmen spielte Hallervorden ernste Stoffe mit humorvollen Untertönen. Einsamkeit im Alter in "Sein letztes Rennen" oder Demenz in "Honig im Kopf" waren die Themen. Nun packt er erneut ein gesellschaftlich relevantes und noch dazu hochaktuelles Eisen an.

Trotzdem erinnert diese Rolle ein bisschen an den "Didi" von einst, der mit seinen Klamotten, etwa "Didi und die Rache der Enterbten", Millionen zum Lachen brachte. Aber die Ernsthaftigkeit des Wohlfühlfilms "Ostfriesisch für Anfänger" ist zu erkennen.

Dass der Protagonist nur plattdeutsch spricht, macht es unkundigen Zuschauern nicht einfach, das Ganze dafür aber glaubwürdiger. Denn so wird das Publikum beinahe selbst in die Rolle von "Ausländern" katapultiert, die die Sprache nicht beherrschen.

Eine Tragikomödie mit Charme, Verständnis, Aktualität, Integrationsansätzen und "Didi".

Darsteller
Anna Böttcher
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

Rimini
Drama • 2022
prisma-Redaktion
In einem Land, das es nicht mehr gibt
Drama • 2022
prisma-Redaktion
The Woman King
Action • 2022
prisma-Redaktion
Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mittagsstunde
2022
Don't Worry Darling
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Moonage Daydream
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Ticket ins Paradies
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Lieber Kurt
Komödie • 2022
Orphan: First Kill
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Das Leben ein Tanz
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Alle für Ella
Komödie • 2022
Das Glücksrad
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Freibad
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Kein Blockbuster-Stoff, trotzdem ein echtes Kino-Erlebnis: Mit "Three Thousand Years of Longing" präsentiert George Miller seinen zehnten Spielfilm.
Three Thousand Years of Longing
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Die Känguru-Verschwörung
Satire • 2022
prisma-Redaktion
After Forever
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Beast – Jäger ohne Gnade
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Mein Lotta-Leben – Alles Tschaka mit Alpaka!
Kinderfilm • 2022
prisma-Redaktion
Jagdsaison
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Der Gesang der Flusskrebse
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Engländer, der in den Bus stieg und bis ans Ende der Welt fuhr
2021
prisma-Redaktion
Nope
2022
prisma-Redaktion
Der junge Häuptling Winnetou
Abenteuerfilm • 2021
Nicht ganz koscher – Eine göttliche Komödie
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Bullet Train
Actionkomödie • 2022
prisma-Redaktion
Guglhupfgeschwader
2022
prisma-Redaktion
Hatching
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS